Smartphone statt TV: Studie zu Nutzungsverhalten

Peter Drimal

Eine Studi zum Nutzungsverhalten von TV-Konsumenten zeigt: 86% der Smartphone-Besitzer surfen während sie fernsehen. Die Werbebranche dürfte dies nicht nur wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

Eine von Nielsen und Yahoo in Auftrag gegebene Studie dürfte so manchem Werbefachmann umdenken lassen. 86% der Inhaber eines Smartphones mit mobilem Internet nutzt dieses, um während des TV-Konsums noch zu surfen, chatten oder mailen.

8.000 teilnehmende Testpersonen haben demnach in der Studie gezeigt, das Multitasking beim Medienkonsum durchaus keine Seltenheit ist. Die Gruppe derjenigen, die während des Fernsehens mobil im Netz unterwegs waren (86% der Befragten), setzt sich dabei folgendermaßen zusammen (mehrfache Angabe möglich): 33% nutzen eine App, 37% schauen sich nicht TV-relevanten Inhalt an, 40% sind in sozialen Netzwerken unterwegs und 56% chatten oder texten mit Freunden. Und immerhin: 20% suchen nach weiterführenden Informationen zu einer Werbung. Langfristig dürfte die Werbebranche gezielt mobile Inhalte in Ihren Werbeblöcken einbauen, um dem TV-Zuschauer direkt Anreiz zum Surfen zu geben.

Zur Studie: Link

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz