Sony-Camcorder bringen Projektor gleich mit

von

Die IT-Welt ist so einfach: Warum zwei Geräte bauen, wenn eins beides kann? Sony hat mit dem HDR-PJ10 auf der CES einen Full HD Camcorder gezeigt, der die gefilmten Videos nicht nur auf dem kleinen Display zur Kontrolle zeigen kann. Der Camcorder hat gleich einen Pico Projektor integriert, mit dem das Video an die (Lein-)Wand geworfen werden kann.

Wie bei allen Pico Projektoren bzw. Mini-Beamern sollte man die geringere Leistungsfähigkeit in Rechnung stellen. Einen vollwertigen Beamer kann der kleine Projektor selbstverständlich nicht ersetzen, aber als Notlösung für alle Lagen ist das Doppelprodukt sicherlich eine Überlegung wert. Wer z.B. im Urlaub die neuen Urlaubs-Videos gleich vor Ort mit der Familie schon einmal probeweise anschauen möchte, kann sich die Mitnahme eines Fernsehers oder Laptops damit sparen.

Was die Handycam selbst angeht, die ist mit einer Auflösung von 1920 x 1080 bei 60p bzw. Full HD und einem “Exmor R” CMOS Sensor um einiges hochwertiger als der kleine Pico Projektor auf der Rückseite des Displays. Immerhin kann man mit dem Mini-Beamer aber laut Sony ein Bild mit einer Diagonale von ca. 1,5 Metern an die Wand werfen, bei einem Abstand von sechs Metern.

Die günstigste Variante HDR-PJ10E mit 16 GB Flashspeicher und die „Mittelklasse“ HDR-PJ30VE mit 32 GB Flashspeicher werden ab März 2011 verfügbar sein, im April folgt dann das Topmodell HDR-PJ50VE mit einer 220 GB Festplatte. Im deutschen Shop sind die drei Modelle bereits gelistet, aber noch keine Preise genannt. Die US-Preise liegen bei rund 700 bzw. 950 $ für die beiden Flash-Modelle und rund 1000 $ für das Modell mit Festplatte. Tipp für Zoomfreunde: Das günstigste Modell Pj10E bietet einen 30-fachen optischen Zoom, während die beiden teuereren Modelle nur 12-fach haben.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz