Sony-Ericsson Xperia Arc: Das nächste Xperia-Flaggschiff

Holger Blessenohl

Bisher hat sich Sony-Ericsson mit seinen Android-Handys ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Das Xperia X10 kam ebenso wie die anderen X10-Varianten schon mit einem veralteten Android 1.6-System in die Läden, und als Sony-Ericsson dann nach zig Ankündigungen endlich auf Android 2.1 updatete, war Android eigentlich schon bei Version 2.2. angelangt. Wie heute zu erfahren war, wird es dabei bleiben: Ein Update auf 2.2 Froyo wird es nicht mehr geben. Ob die Nutzer da noch einmal ein Android-Smartphone des japanisch-schwedischen Joint Ventures kaufen möchten?

Zumindest soll das neue Android-Flaggschiff Xperia Arc von Beginn an mit der aktuellen Betriebssystemversion Android 2.3 Gingerbread ausgeliefert werden. Und richtig gut aussehen tut es auch. Wie zwei sich leicht einander zuneigende gebogene Linien sieht das Xperia Arc von der Seite aus, mit oben und unten den etwas dickeren Enden, ohne dass das Xperia deshalb klobig oder schwer wirken würde. Der filigrane und elegante Eindruck wird verstärkt durch die beiden hochwertig aussehenden schwarzen Gehäuseplatten, die von einer silbernen Umrandung zusammengefügt werden. Die Frontseite wird beherrscht vom edel wirkenden Touchscreen, der fast die gesamte Fläche einnimmt. Darunter sind als dünner silberner Strich die drei Bedien-Tasten des Telefons angebracht. Lassen wir Zahlen sprechen: 8,7 mm dünn ist das Xperia Arc an der dicksten Stelle, bei einem 4,2 Zoll großen Display.

Trotz des schlanken Designs möchte Sony-Ericsson das Handy klar im Kamerahandy-Bereich platzieren. 8,1 Megapixel bietet die integrierte Kamera auf einem Sony Exmor R™ CMOS Sensor mit Blende f/2,4. Ein Autofokus und ein Bildstabilisator sind enthalten, dazu gibt es einen 2,46-fachen Smart Zoom. Smart Zoom ist eine etwas intelligentere Lösung als der einfach nur vergrößernde digitale Zoom. Gängige Party-Highlights wie Gesichts- und Lächelerkennung sind ebenso dabei wie die Möglichkeit der Georeferenzierung. Mit der Kamera können mit 720p HD-Auflösung kleine Handy-Videos gefilmt werden. Auch der HDMI-Ausgang und der Multitouch-Screen auf kratzfestem Mineralglas mit Sony Mobile Bravia Engine und einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln sprechen für die Orientierung auf den Foto- und Videobereich.

Der MP3-Player beherrscht hingegen leider nur die Formate MP3 und AAC, ansonsten spielt das Sony-Ericsson Xperia Arc, was die technischen Details angeht, durchaus in der höchsten Liga mit, ohne weiter zu überraschen. Eine 8 GB große MicroSD-Karte wird als externer Speicher mitgeliefert, bis zu 32 GB unterstützt das Smartphone.

Schon im ersten Quartal 2011 soll das Xperia Arc in den Farben Midnight Blue und Misty Silver ausgeliefert werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz