Sony Ericsson Xperia Neo: Der kleine Bruder des Arc

Bisher ist Android auf Smartphones von Sony Ericsson keine Erfolgsgeschichte. Das Xperia X10 konnte nicht so recht überzeugen, was auch an Sony Ericsson lag, die vorhandene Updates trotz Ankündigung monatelang verschleppten und schließlich ganz einstellten. Jetzt soll ein Neuanfang her.

Den Anfang hatte Sony Ericsson auf der CES bereits mit der Vorstellung des Xperia Arc gemacht, jetzt hat SE die Xperia-Serie um zwei weitere Android-Smartphones erweitert. Neben der Überraschung des Tages, dem Business-Androiden Xperia Pro, den wir schon vorgestellt haben, war dies das Xperia Neo. Die wichtigsten Details wurden bereits im Vorfeld des MWC geleakt, seit gestern ist es nun offiziell.

Demnach erinnert das Xperia Neo tatsächlich in vielem an das Xperia Arc, hat aber mit 3,7“ ein etwas kleineres Display und ist mit 13 mm Dicke aber trotzdem dicker als das schlanke Arc. Von daher dürfte sich das Neo im Preis etwas unterhalb des Topmodells Xperia Arc einordnen, bislang hat sich Sony Ericsson zur Preisfrage aber noch nicht geäußert. Spätestens Ende des Quartals wird der Hersteller das nachholen müssen, dann soll das Xperia Neo in die Läden kommen.

Ansonsten hat Sony Ericsson beim Neo wie auch schon beim Arc und Pro als Alleinstellungsmerkmal mit einem Exmor R Sensor, HDMI-Anschluss und Bravia Engine des Displays einen Schwerpunkt auf HD-Filmen gelegt. Alle drei Xperia-Modelle werden mit der neuesten Android-Version 2.3 Gingerbread ausgeliefert.

Update vom 25.03.2011:

Sony Ericsson hat inzwischen seine Firmenstrategie bei Android-Updates glücklicherweise radikal geändert. Wie unsere Kollegen von Androidnews berichten, wird es für alle 2011er-Modelle der Sony Ericsson Android-Sparte, also auch das hier vorgestellte Sony Ericsson Xperia Neo ein Update auf erstens Android 2.3 Gingerbread und zweitens mindestens die danach folgende Android-Version geben.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz