Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Steve Jobs im Interview – Teil 1: Apple über Adobe Flash

commander@giga

Apple-Chef Steve Jobs hat im Rahmen der All Things Digital Conference (D8) ein ausführliches Interview gegeben. Er legt noch einmal süffisant dar, warum Adobe Flash auf dem iPhone nichts verloren hat.

"Ist es wirklich der richtige Weg, den Nutzern Flash einfach zu verweigern?"

Jobs: "Apple ist ein Unternehmen mit begrenzten Ressourcen. Wir wählen, die Technik aus, von der wir glauben dass sie eine Zukunft hat. Jede Technik durchläuft seine Zyklen und erlebt Frühling, Sommer, Herbst und irgendwann ist es vorbei. Wer mit Bedacht wählt, spart eine Menge an Arbeit. Nur ein Beispiel: Wir haben große Erfolge mit dem 3,5 Zoll-Diskettenlaufwerk gefeiert. Und wir haben es auch wieder eingestampft. Beim MacBook Air waren wir einer der Ersten, die auf ein optisches Laufwerk verzichtet haben. Wenn wir das tun, nennen uns die Leute verrückt. Man muss aber auf das richtige Pferd setzen. Die Tage von Flash sind gezählt. Die Zukunft liegt bei HTML5.

Weiter behauptet Jobs: Es gibt kein Smartphone, das Flash unterstützt. Hier liegt er allerdings falsch, diverse Geräte, darunter das Google Nexus One, bringen echte Flash-Unterstützung mit.

"Würde Apple Flash integrieren, wenn die Nutzer es verlangen?"

Nun, Dinge sind Pakete. Einige Dinge sind gut in einem Produkt, einige Dinge schlecht. Wenn der Markt uns sagt, dass wir schlecht gewählt haben, werden wir Änderungen vornehmen. Wir versuchen nur, großartige Produkte zu machen. Wenn wir glauben, dass etwas nicht gut genug ist, lassen wir es weg. Wir wollen das beste Produkt der Welt für unsere Kunden machen!

Das Interview wurde von Walt Mossberg and Kara Swisher vom The Wall Street Journal geführt. Den Originaltext gibt es bei AllThingsDigital.

Seine Ansichten zu Flash hatte Steve Jobs bereits früher in einem offenen Brief veröffentlicht.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz