Steve Jobs im Interview – Teil 3: Foxconn und Google als Gegner

commander@giga

Wie Steve Jobs mit den Selbstmorden in Foxconn umgeht und was er von Google als Gegner hält, ist im dritten Teil des ausführlichen Interviews anlässlich der All Things Digital Conference (D8) zu lesen.

Befragt über die Reihe von Selbstmorden bei Foxconn in Shenzhen, China, wo Apple iPad und iPhone produzieren lässt, gibt Steve Jobs folgende Auskunft: "Wir stehen erst am Anfang der Untersuchung. Wir schauen uns alles diese Unternehmen sehr genau an. Und ich kann Ihnen sagen: Foxconn ist kein Süßigkeitenladen".

Jobs fügt hinzu: "Es ist eine Fabrik, aber mein Gott, sie haben Restaurants und Kinos. Aber es ist nun mal eine Fabrik. Sie hatten einige Selbstmorde und Selbstmordversuche, bei 400.000 Menschen, die dort arbeiten. Der Prozentsatz liegt weit unter der US-Rate, ist aber immer noch beunruhigend. Die Selbstmordrate bei Foxconn liegt bei 13 von 400.000 Mitarbeitern in der ersten Hälfte des Jahres. Das ist weniger als die US-Rate mit 11 Selbstmorgen pro 100.000. Wir sind dort vor Ort und versuchen zu verstehen. Es ist eine schwierige Situation."

Themawechsel

Lange hat Steve Jobs einen Plattformkrieg Mac gegen Microsoft geführt. Wird es nun einen Plattformkampf bei den Smartphpones geben – diesmal mit Google als Gegner?

Jobs antwortet "Nein. Wir sahen uns nie in einem Krieg mit Microsoft, und vielleicht ist das der Grund, warum wir verloren haben! Was den Smartphone-Markt angeht: Google ist in den Smartphone-Markt eingezogen, um mitzumischen. Apple ist nicht in Googles Stammgeschäft, die werbefinanzierte Suche, eingestiegen.

Auf die Frage, ob er die Google Suche auf dem iPhone entfernen will, antwortet er mit Nein. Jobs: "Wir wollen bessere Produkte als sie machen." Angesprochen auf Google als Konkurrent auf dem Desktop mit dem Browser Chrome, antwortet Jobs: "Nun, Chrome ist nicht … Sie wissen schon… Zudem basiert Chrome auf WebKit, der ja bekanntlich von Apple kommt. Nahezu jeder moderne Browser basiert auf WebKit: Nokia , Palm, Android, RIM… Wir haben eine echte Konkurrenz für Internet Explorer erstellt. Im Mobilbereich ist WebKit die Nummer eins."

Das Interview mit Steve Jobs anlässlich der All Things
Digital Conference (D8) von Wall Street Journal-Reporter Walt Mossberg
und Kara Swisher ist hier nachzulesen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz