Telekom Mediencenter im Video-Test

Philipp Süßmann
1

25 GB Online-Speicher und das vollkommen umsonst. Kein schlechtes Angebot, mit dem die Telekom sein Mediencenter den Nutzern schmackhaft machen will. Aber nicht nur der großzügige Gratis-Speicher macht den Telekom-Dienst verlockend. Wir haben das Mediencenter und seine Funktionen, sowie den dazu passenden Mediencenter Assistenten im Winload Screencast ausprobiert.

Mediencenter: Online-Festplatte mit Extras

Online-Speicher wird langsam, aber sicher salonfähig. Kein Wunder, denn die Möglichkeit, für wichtige Dokumente, Fotos oder andere Daten eine zentrale Sammelstelle zu schaffen, auf denen diese diebstahl- und unfallsicher hinterlegt sind, ist für sich schon ein überzeugendes Argument. Doch viele Angebote bieten mehr als ein einfaches Sicherheitsbackup für wertvolle Dateien. Wie das Mediencenter der Telekom zeigt, macht nicht nur der verlockende Gratis-Speicher von satten 25 GB den Dienst zu einer echten Empfehlung.

Natürlich kann ich als Nutzer über das Telekom Mediencenter Multimedia- und andere Dateien auf meiner persönlichen Online-Festplatte speichern. Diese kann ich allerdings nicht nur selbst wieder abrufen, sondern die Inhalte auch anderen Personen über eine “Share”-Funktion zugänglich machen. Außerdem bietet der Service Extra-Features wie den Zugriff auf das Online-Konto per Smartphone oder die Direktbestellung von Fotos als Posterabzug. Zusätzlich werden Social-Media-Services eingebunden, als Nutzer kann ich beispielsweise Fotoalben in meinem Mediencenter-Account direkt auf Facebook oder Flickr veröffentlichen. Kunden des Telekom “Entertain”-Angebots haben darüber hinaus die Möglichkeit, Bilder oder Videos direkt aus ihrem Online-Speicher auf den Fernseher zu übertragen.

Den Aufbau und die grundlegenden Funktionen des Mediencenters der Telekom und den Einsatz des Mediencenter Assistenten haben wir uns in einem Screencast genauer angesehen:

Noch mehr Komfort mit dem Mediencenter Assistenten

Wer das Mediencenter-Angebot ausnutzen will, sollte sich zusätzlich das Freeware-Tool “Mediencenter Assistent” besorgen. Mit dieser kleinen Anwendung wird der Umgang mit dem Mediencenter erst recht zum Kinderspiel. Über die Direktbox-Funktion können Dateien einfach per Drag&Drop vom Desktop auf den Online-Speicher gezogen werden. Außerdem legt der Mediencenter Assistent unter Windows einen Laufwerksbuchstaben an, so dass ihr mit eurer Online-Festplatte wie mit einer normalen Festplatte arbeiten könnt. Die Einbindung als Laufwerk macht es außerdem möglich, mit beliebigen Programmen direkt auf die Inhalte im Mediencenter zuzugreifen, sie zu bearbeiten und dort zu speichern.

Ein kleiner Wermutstropfen: Die praktische Share-Funktion funktioniert zwar mit Bildern, Dokumenten oder Videodateien, aber nicht bei Musikdateien. Die Angst vor einem potentiellen Rechtestreit hat die Telekom wohl dazu bewogen, diese Funktion für Musikinhalte gleich komplett zu deaktivieren.

Ein Konto auf dem Telekom Mediencenter ist gegen eine kurze Registrierung kostenlos und bietet 25 GB freien Speicherplatz, das Volumen des Datentransfers ist außerdem im Gratis-Modell auf 100 GB pro Monat beschränkt.

Hier geht es direkt zur Registrierung für das “Telekom Mediencenter”, das praktische Zusatztool “Mediencenter Assistent” gibt es hier zum Gratisdownload. Viel Vergnügen mit der Multimedia-Onlinefestplatte!

 

 

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz