Top10: Englische Wörter, die es nur im Deutschen gibt – von Evergreen bis Jump’n’Run

von

evergreen
Fremdwörter wurden schon immer in lebendige Sprachen aufgenommen. Früher Kirchenlatein, heute Pop- und Technik-Englisch. Und mal ehrlich: Wer würde ein “Bergfahrrad” kaufen oder ein Deo namens “Axt Erdanziehungskraft”? Schöne Kapriolen schlägt die Sprache auch mit englischen Bezeichnungen, die es so nur im Deutschen gibt – im Fachjargon Pseudo- oder Scheinanglizismen genannt. Hier unsere Top10. Wir freuen uns über weitere Hinweise.

1. Handy

Wie das passieren konnte, weiß keiner genau. Einige führen die Bezeichnung auf den CB-Funk zurück, andere auf ein Walkie-Talkie-Modell. Oder ob das ein Missverständnis war? “This is handy…” – Ah, das Ding heißt also Handy? In jeglichem englischen Sprachraum heißt “handy” praktisch, und das Mobiltelefon mobile, cell phone oder portable.

2. Catchen

In Amerika sagt man “Wrestling”, was einfach nur “ringen” heißt. “Catchen” oder auch “Schlammcatchen” kommt offenbar vom “Catch Wrestling“, dem Vorläufer der Kampf-Show-Sportart-Kunst.

3. Jump’n’Run

Das klassische Spiele-Genre wird im englischen Sprachraum gemeinhin als “Platformer” oder “Platform Games” bezeichnet. Dabei ist das Wort doch so schön: Springen und Rennen, wie Rock’n’Roll (Wiegen und Rollen) oder Guns’n’Roses (Pistolen und Rosen).

4. Oldtimer

Die alten Liebhaber-Gefährte heißen im Englischen “Vintage Cars”, “Oldtimer” ist dagegen eher eine Beschreibung für Kriegsveteranen oder als Wortspiel mit Alzheimer.

5. Beamer

Beam me up, Scotty! Ein Beamer ist im Englischen jedenfalls kein Video-Projektor, sondern manchmal ein BMW oder ein Foul beim Cricket – ein Projektor ist ein projector.

6. Smoking

Vielleicht liegt hier auch ein Missverständnis vor – auf Parties können Fragen ja mal schnell falsch verstanden werden. Was trägst Du? Au ja, rauchen! Der Smoking heißt im englischen “Tuxedo”.

7. Public Viewing

Wer in den USA zu einem Public Viewing geht, sieht kein WM-Fußballspiel, sondern nimmt Abschied von einem Toten oder geht zum Tag der offenen Tür.

8. Egoshooter

Der durch die Medien gejagte Ego-Shooter ist im englischen ein “First person shooter”.

9. Casting-Show

Auch die verdammte “Casting-Show” gibt es im englischen Original nicht – hier werden Pop Stars, X-Factor & Co. als “talent shows” oder “talent search” bezeichnet.

10. Evergreen

Was in Deutschland der Dauerbrenner, Schlager und Hit ist, bezeichnet im englischen Nadelbäume – eben immergrüne Pflanzen. Auch ein schöner Begriff, den man hegen und pflegen sollte.

Und jetzt seid Ihr dran – welche Pseudo-Anglizismen kommen Euch noch in den Sinn? Gerne unten in den Kommentaren.

PS. Abzugrenzen von den Scheinanglizismen sind “falsche Freunde” / “false friends” – das sind Wörter, die es ähnlich in beiden Sprachen gibt, aber komplett verschiedene Bedeutungen haben – wie become/bekommen, gift/Gift, sin/Sinn.

PPS. Und danke für die zahlreichen Hinweise über Twitter!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz