TV-Geräte boomen, 3D ist jedoch nicht ganz so gefragt

von

Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) zeigt sich zufrieden mit dem gestiegenen Verkauf von TV-Geräten im vergangenen Jahr. Zu verdanken ist der Boom jedoch vor allem internetfähigen Geräten.

Mit 9,4 verkauften TV-Geräten wurden 8,8 Prozent mehr Fernseher verkauft als im vergangenen Jahr und damit mehr als je zuvor. Insgesamt darf der Branchenverband ZVEI also zufrieden sein. Von den verkauften Geräten waren 2 Millionen internetfähig (Hybrid-TV), so dass man von einer Durchsetzung der Idee sprechen kann. Im kommenden Jahr, von dem man sich einen Gesamtzuwachs von 4 Prozent erhofft, möchte man noch einmal 5 Millionen Internet-Fernseher verkaufen.

Ein wenig schön rechnet man sich vielleicht das 3D-Fernsehen. Die Erwartungen waren mit 150.000 Verkäufen ohnehin nicht sehr groß. Diese wurden immerhin übertroffen, insgesamt wurden hier rund 200.000 Geräte abgesetzt. Dennoch möchte man in diesem Jahr die Millionenmarke knacken. “Wer heute in einen 3D-Fernseher investiert, bekommt damit auch das beste Bild in 2D”, so Hans-Joachim Kamp, ZVEI-Vizepräsident. Einen Verkaufsimpuls erhofft man sich auch von der geplanten Abschaltung des analogen Satellitensignals im April 2012.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz