Twitter: Bill Cosby ist tot. Bill Cosby (auf Twitter): Ich lebe.

Frank Ritter

Am Montagabend machte eine Nachricht auf Twitter die Runde, wonach der beliebte US-Sitcom-Darsteller Bill Cosby gestorben sei. Cosby selbst widerlegte das Gerücht – per Twitter.

Falsche Todesmeldungen von Prominenten machen auf Twitter häufig die Runde. Gestern “erwischte” es Bill Cosby, sogar bereits zum zweiten Mal. Der beliebte Seriendarsteller wurde von einer nicht näher bekannten Quelle per Twitter am gestrigen Abend für tot erklärt. Schnell wurde die Nachricht “geretweetet”, also von anderen Twitter-Nutzern weitergetragen und innerhalb von kürzester Zeit wurde “Bill Cosby died” (Bill Cosby ist gestorben) zum “Trending Topic” (“heißen Thema”) und erhielt einen prominenten Platz auf der Twitter-Startseite.

Der 73-jährige reagierte jedoch prompt und twitterte über seinen eigenen Account, dass er gar nicht tot sei. Ganz der Geschäftsmann machte Cosby dabei gleich noch Werbung für seine iPhone-App. In einem anschließenden Tweet äußerte sich Cosby verärgert, da er viele Anrufe von “emotionalen” Menschen erhalten habe, die das Gerücht für bare Münze genommen hätten.

So ärgerlich “Hoaxes” wie der von Bill Cosbys angeblichem Tod sind, so geben diese doch einen guten Einblick in die Funktionsweise der Medien im Internetzeitalter. Wenn Informationen unüberprüft weitergetragen werden – was heute einfacher ist denn je – können auch Fehlinformationen (oder schlimmstenfalls bewusste Lügen) mit minimalem Aufwand ein Maximum an Aufmerksamkeit generieren.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz