Twitter: Erst Video, jetzt auch noch ein Musikdienst

Marvin Basse

Nach Bekanntgabe der Übernahme des Musikdienstes „We Are Hunted“ will der Blogging-Dienst Twitter diesen offensichtlich in seine Microblogging-Plattform integrieren und in den nächsten Tagen eine eigene Musikapp starten.

Wie verschiedene Quellen berichten, wird Twitter in den nächsten Tagen wohl einen eigenen Musikdienst starten. Diese Vermutung wird dadurch bekräftigt, dass Twitter gestern offiziell bekanntgab, bereits vor einem Jahr den Musikdienst „We Are Hunted“ übernommen zu haben. Weiterhin vermeldete der Microblogging-Anbieter, dass das Angebot von We Are Hunted künftig in Twitter integriert werden soll, was natürlich auch stark auf einen künftigen eigenen Musikdienst von Twitter hindeutet. Auch auf We Are Hunted ist von dem Wechsel des Dienstes zu Twitter zu lesen. auf seiner Seite den Wechsel zu Twitter.

Musikdienst auf Social Media-Basis

Die neue Musik-App von Twitter soll dabei auf Basis von Empfehlungen funktionieren, d.h. man bekommt als Nutzer Songtitel vorgeschlagen, von denen das System denkt, dass man an ihnen Interesse haben könnte. Allerdings basieren diese Empfehlungen nicht auf den Stücken, die man bereits gehört oder gekauft hat, wie das bei vielen anderen Musikangeboten der Fall ist, sondern werden nach Faktoren ausgewählt, die in das Konzept der Social Media-Plattform passen. Unter anderem sollen die Twitter-Accounts, denen man folgt, berücksichtigt werden.

Twitter startet in den nächsten Tagen einen eigenen Musikdienst
Zwar kann man sich die vorgeschlagene Musik direkt in der Musik-App anhören, direkt von den Twitter-Servern bereitgestellt werden die Songs, die man sich auf Vorschläge hin anhören kann, jedoch nicht, sondern werden von Drittanbietern bezogen. Zu diesen gehört beispielsweise der Streaming-Dienst SoundCloud. Künftig soll es auf Twitter in Zusammenarbeit mit dem Videodienst Vevo wohl auch die Möglichkeit geben, Musikvideos auf der Microblogging-Plattform anzusehen.

Neuer Vertriebsweg für Musik?

Mit der Einbindung der Musik-App auch in das Konzept von Twitter verfolgt der Microblogging-Dienst wohl das Ziel, seinen Usern neue Musik über Social Media-Interaktionen zu präsentieren und damit Musikern die Möglichkeit zu geben, auch außerhalb der klassischen Vertriebswege Hörer zu gewinnen. Auf die Musikapp kann auf Twitter übrigens schon zugegriffen werden; man kann bereits sein Twitter-Konto mit dieser verknüpfen, Musik hören kann man allerdings bislang noch nicht.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz