Viewsonic Viewpads: Tablets in allen Größen und ein Smartphone

Holger Blessenohl

Viewsonic hat auf der CES eine ganze Serie von Tablets in allen Größen gezeigt. Einige wie das Viewpad 10 sind schon seit längerem lieferbar, für andere wie das Viewpad 4 sind bisher nur einige Spezifikationen veröffentlicht. Klar ist: Viewsonic will massiv im boomenden Tablet-Markt mitmischen.

Zumindest was die Display-Größe angeht, herrscht bei den meisten Tablets schönste Klarheit, da sie sich im Namen versteckt. Viewpad 4 wird also mit einem 4 Zoll großen Display kommen, das Viewpad 10s entsprechend mit einem 10 Zoll Display. Insgesamt drei Tablets haben ein 10,1 großes Display, daneben gibt es seit kurzem das Viewpad 7 und auf der CES wurde ein Smartphone namens Viewpad 4 angekündigt und auch schon gezeigt. Das älteste Viewpad ist das Viewpad 10, es besitzt noch einen Dual-Boot mit Windows 7 und dem veralteten Android 1.6.

Den Nachfolger Viewpad 10s hat Viewsonic auf der gerade beendeten CES in Las Vegas bereits vorgestellt. Der Dual-Boot mit Windows ist weggefallen, es wird wie bei allen weiteren Viewpads nur Android, und zwar in der Version 2.2 Froyo, geben. Statt des Intel Pine-Trail-Prozessors mit 1,66 GHz wird nur noch ein 1 GHz-Prozessor arbeiten, der Arbeitsspeicher wurde von 1 GB auf 512 MB reduziert. Viel mehr Infos rückt Viewsonic derzeit noch nicht raus, aber auch so wird schon klar, dass das Viewpad 10s günstiger als das Viewpad 10 werden dürfte.

Apropos Android: Es ist etwas erstaunlich, dass Viewsonic immer noch auf die Version 2.2 setzt, ist Android doch inzwischen schon bei Versionsstufe 2.3 Gingerbread bzw. sogar 3.0 Honeycomb angelangt. Letztere ist sogar eine für Tablets optimierte Version des Smartphone-Betriebssystems. Und möglicherweise erscheint im Sommer schon die nächste Android-Version Ice Cream. Bislang ist noch allerdings noch nicht ganz klar, ob es sich dabei um die nächste Smartphone-Version 2.4 oder die Tablet-Version 3.1 handeln wird. Motorola hat z.B. auf der CES mit dem Motorola Xoom bereits ein viel beachtetes Tablet mit Android 3.0 gezeigt.

Seit kurzem lieferbar ist das mit einem 600 MHz Qualcomm-ARM-Prozessor, bald wird auch das auf HD und 3D optimierte Viewsonic GTablet auf den Markt kommen. Ein Nvidia Tegra 2-Chipsatz soll sowohl HD-Videos als auch 3D-Grafiken ermöglichen. Für eine echte Überraschung sorgte Viewsonic aber mit dem jüngsten Sprößling Viewpad 4. Das mit 4 Zoll recht große Smartphone machte mit seinem eckigen Design einen etwas zwiespältigen Eindruck (s. Artikelbild). Man muss das wohl mögen, um es zu kaufen. In jedem Fall hat man dann kein gewöhnliches Handy.

Was die technischen Details angeht, da hat Viewsonic noch nicht alles verraten. Es wird ein 1 GHz-Prozessor im Inneren des Viewpad 4 werkeln, das 4,1 Zoll große Display wird eine Auflösung von 800 x 480 haben. Mit WLAN, Bluetooth, GPS, einem G-Sensor und zwei Cams wird das Smartphone wohl die Standard-Ausrüstung gängiger Smartphones mitbringen.

Was Marktstart und Preise angeht, die will Viewsonic sowohl für das Viewpad 4 als auch das Viewpad 10s im ersten Quartal 2011 bekannt geben. Vielleicht ja schon auf dem Mobile World Congress in Barcelona Mitte Februar.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz