Was genau feiern wir eigentlich am Muttertag – und was können wir dieses Jahr schenken?

Ehren wir am Muttertag eigentlich die biblische “Mutter Maria” oder vielleicht die indianische Mutter “Erde” - und wie lange wird der Muttertag überhaupt schon gefeiert? Um ehrlich zu sein: keiner von uns LoadBloggern wusste es. Nach einem Blick auf Wikipedia bin ich ein wenig schlauer. Die Herkunft der Muttertags-Tradition und einige ausgefallene Geschenk-Ideen für Muttis Ehrentag am 9. Mai verraten wir euch heute.

Woher kommt eigentlich der Frauentag?

Aktivistinnen der Frauenbewegung in den USA organisierten erstmals im Jahr 1865 Treffen, so genannte Mothers Friendship Days, auf denen Mütter sich untereinander über ihre spezifischen Probleme austauschen konnten. Die Begründerin dieser Treffen, Ann Maria Reeves Jarvis, lud 1907 erstmals zum Memorial Mothers Day Meeting, einem Gedenkgottesdienst für ihre 1 Jahr zuvor verstorbene Mutter ein. Durch Jarvis’ Engagement wurde bereits 2 Jahre später nahezu in den gesamten USA der “Muttertag” gefeiert. Die Bewegung breitete sich rasch auch nach England, Schweiz und Skandinavien aus und seit 1923 zelebriert man auch in Deutschland den Muttertag. Maßgeblich verantwortlich dafür ist der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber, der den Ehrentag geschickt für verkaufsfördernde Maßnahmen nutzte. Seither werden die “besten Frauen der Welt” einmal jährlich mit Blumengrüßen, Pralinen und allerlei Bastelwerk beschenkt. In Deutschland einigte man sich auf den 2. Maisonntag als Muttertag, in anderen Ländern gelten allerdings völlig andere Tage über das gesamte Jahr verteilt.

Worüber freut sich Mutti? Geschenkideen für den Muttertag.

Blumenstrauß & Co sollen es dieses Jahr mal nicht sein. Natürlich freut sich jede Frau über Blumen und trotzdem hat jede ihren persönlichen Geschmack. “Persönlich” ist in jedem Fall alles Handgemachte, das es so fertig nicht zu kaufen gibt. 3 Tipps für Selbstgemachtes, das schnell geht und nicht die Welt kostet, findest du hier:

1. Tipp – Individueller Schmuck
Mama mag Schmetterlinge, trägt gern türkise Sachen und Silberschmuck? Dann entwirf deine eigene Schmuckkollektion entsprechend dem Geschmack deiner Mutter. Der Schmuck ist nicht teurer als im Laden, hat aber eine sehr persönliche Note und du musst nicht lange im Geschäft kramen.


2. Tipp – Schokolade á la Mama
So gut sollten wir unsere Mutter kennen, um zu wissen, dass sie weiße Schokolade mag, Haselnusskrokant, Karamell, aber keine Rosinen. Kreiere die neue Lieblingsschokoladen-Sorte für deine Mutter und benenne sie nach ihr. Der Versand erfolgt dann direkt in einer hübschen Geschenkverpackung.


3. Tipp – Das Mutter-Mixtape
Auch Mütter waren einmal jung und schwärmten für Stars, tanzten Nächte durch und hatten Spaß. Krame in deinem Gedächtnis, welche Lieder deine Mutter im Radio lauter gedreht hat, kaufe sie (kostenlos mit unserem Gutschein) und brenne ihr bis zu 3 CDs mit ihren Lieblingssongs. Die passende Software für die Cover-Gestaltung haben wir auch parat:

Software zum CD-Cover selber gestalten & ausdrucken
Kostenloser Download bei Winload.de

Fotos: Michael Jackson, Picasa (cc) | Chocri Schokolade, Flickr (cc) | Mom Tattoo, Flickr (cc)

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz