Wikileaks: Die Guantanamo-Dokumente zum Download

M. Göbel

wikileaks
“The Guantanamo Files” ist der Titel der neuen Enthüllung des Whistleblower-Portals Wikileaks. Nach den veröffentlichten Depeschen der US-Botschaften, die den Vereinigten Staaten enormen außenpolitischen Schaden zugefügt hat, geht es weiter mit der Veröffentlichung von rund 800 Dokumenten über das US-Gefangenenlager Guantanamo Bay, wo seit dem 11. Januar 2002 genau 779 Menschen unter Terrorverdacht festgehalten wurden – und zum Teil noch werden. Die an die Öffentlichkeit gelangten Dossiers zeigen detailliert, wie dilettantisch das Gefangenenlager Guantanamo geleitet wurde, wie willkürlich die Gefangenen verhört und beurteilt wurden.

Das Gefangenenlager Guantanamo Bay ist eine Schande für die US-amerikanische Rechtsstaatlichkeit, das hat auch der heutige Präsident Obama erkannt. Terrorverdächtige wurden und werden dort festgehalten, ohne dass sie die Möglichkeit haben, sich gemäß den Gesetzen der USA zu verteidigen. Dass sie gefoltert werden, u.a. mit der Praktik des Waterboarding, die das Ertrinken des Gefangenen simuliert, ist schon seit Jahren bekannt und taucht in den Dokumenten auch gar nicht erst auf. Ebenfalls bekannt, aber in den neuen Dossiers viel besser dokumentiert, ist die Tatsache, dass viele Verhaftungen bzw. Einlieferungen in das Lager Guantanamo willkürlich erfolgten und – neben echten Terroristen – auch Unschuldige trafen.

Genau das bestätigen nun die Dokumente nochmal, die das Enthüllungs-Portal Wikileaks veröffentlicht hat. In Deutschland hat das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL die Dokumente ausgewertet, auf Spiegel Online sind die ersten Berichte dazu veröffentlicht – etwa dass eine bestimmte Casio-Armbanduhr für die CIA ein Indiz dafür war, dass der Träger zu den Führungskadern der Al Qaida gehört, oder ein 100-Dollar-Schein. Aber es gibt auch Enthüllungen über weitere Pläne der Qaida, etwa den Flughafen Heathrow zu sprengen. Wer sich selber vom Original-Material ein Bild machen möchte, findet die Dokumente auf Wikileaks.

Auf der Wikileaks-Website sind noch nicht alle 779 Dossiers zum Download verfügbar – derzeit 118, im Laufe des kommenden Monats sollen aber alle “Gitmo”-Files veröffentlicht werden. Sie sind nach Namen der Gefangenen geordnet bzw. nach Ländern (linke Spalte).

Gitmo – the Guantanamo Files auf Wikileaks
Auswahl der Dokumente in der linken Spalte

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz