WikiLeaks: Dreamworks verfilmt Assanges Leben

commander@giga

The Social Network war doch ganz gut. Was also, wenn man das Leben eines Net Citizens verfilmt, der tatsächlich auch etwas erlebt hat? Steven Spielbergs Filmstudio Dreamworks hat sich jedenfalls schon einmal die Filmrechte am Buch WikiLeaks: Inside Julian Assanges war on secrecy gesichert.

Die beiden Guardian-Journalisten David Leigh und Luke Harding haben mit WikiLeaks: Inside Julian Assanges war on secrecy eine Biographie des charismatischen Gründers der Enthüllungsplattform gegründet, die sein bisheriges Leben nachzeichnet, von seiner Kindheit bis zur Entstehung von WikiLeaks bis zum Deal, dem Guardian und anderen Medien mehr als 200.000 Diplomatendepeschen zukommen zu lassen.

Da dieser Weg recht abenteuerlich war und mittlerweile noch einmal ordentlich an Fahrt aufgenommen hat, gäbe dies sicher auch einen ordentlichen Film ab. Dachte sich auch Steven Spielberg, der sich die Rechte zur Verfilmung des Buches sicherte. Verantwortlich wird sich das vom ihm gegründete Filmstudio Dreamworks zeichnen. Dem Vernehmen nach wird wohl ein Film zwischen “Die Unbestechlichen” und “The Social Network” dabei herauskommen.

Alan Rusbridger, beim Guardian zuständig für News & Media, sieht Potential: “Die Kooperation mit dem Guardian hat zu einem der größten journalistischen Scoops der letzten 30 Jahre geführt. Es ist, als ob Woodward und Bernstein auf Stieg Larsson und Jason Bourne trifft. Julian Assange ist ein Charakter, den sich kein Hollywood-Autor zu erfinden trauen würde.”

Um dem ganzen noch ein wenig Pfeffer zu geben, hat man auch gleich die Rechte an Inside Wikileaks gesichert. Dieses Buch wurde vom ehemaligen WikiLeaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg geschrieben, der die Plattform nicht gerade in Freundschaft verließ. Abzuwarten bleibt, welche Passagen aus den jeweiligen Büchern herausgepickt werden.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz