Windows Phone 7: Beendet Nokia Symbian?

Holger Blessenohl

Am 11. Februar will Nokia in London eine neue Konzernstrategie verkünden. Im Vorfeld verdichten sich jetzt die Hinweise, dass Nokia Windows Phone 7 als Betriebssystem nehmen könnte.

Das wäre dann wohl das Ende von Symbian, dem Nokia-eigenen Betriebssystem, das jahrelang Erfolge auf den Handys hatte und mitentscheidend dafür gewesen sein dürfte, dass Nokia zum Marktführer bei Handys wurde.

Mit den Smartphones, die immer erfolgreicher werden, haben sich die Bedingungen des Marktes aber geändert. Das hat Nokias neuer Chef Stephen Elop, ein ehemaliger Microsoft-Manager, erst vor kurzem in einer Telefonkonferenz zugegeben. Dort hatte Elop weiter gesagt, Nokia benötige ein neues starkes Ökosystem, da bei den neuen Smartphones nicht mehr die Geräte am wichtigsten seien, sondern die „Ökosysteme“. Konsumenten suchen also nicht mehr gezielt ein Nokia- oder Samsung-Handy, sondern ein Android- oder Bada-Handy. Oder eben eines mit Windows Phone 7.

Welche Probleme Nokia derzeit hat, kann man daran erkennen, dass die Gewinne trotz steigendem Umsatz gesunken sind. Zudem ist Nokia auf einigen Märkten wie den USA kaum noch präsent. Gerade hier könnte ein Deal mit Microsoft wieder Türen öffnen. Der bedeutende Analyst Adnaan Ahmad von der Berenberg-Bank hatte Nokia vor einigen Tagen in einem offenen Brief zu einem Wechsel nach Windows Phone 7 geraten.

Andererseits ist auch Windows Phone 7 nicht gerade glänzend gestartet. Eine Kooperation Nokias mit Microsofts könnte so eine Allianz der Verlierer werden. Sicher ist die Zusammenarbeit noch nicht, Elop hatte in der Konferenz die Möglichkeit einer Zusammenarbeit lediglich angedeutet. Zudem gab es in der Vergangenheit auch schon zu Zeiten von Windows Mobile öfter Gerüchte eines Zusammengehens von Nokia und Microsoft. Daraus ist nie etwas geworden.

Via Der Standard

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz