Windows Phone 7: Mango-Features geleakt

von

An Microsofts erstem großem Update für Windows Phone 7, genannt Mango, wird derzeit noch fleissig rumentwickelt. Einige nun geleakte Details enthüllen, dass neben technischen Verfeinerungen auch einige nette Zusatzfunktionen kommen.

Bekannt war bislang, dass Mango, zwischenzeitlich auch als Windows Phone 7.5 bezeichnet, vor allem im Bereich Multitasking eine Schippe drauflegen wird. Dies soll beispielsweise dafür sorgen, dass Musik weiter im Hintergrund gespielt werden kann, wenn zwischen Apps gewechselt wird. Auch soll die parallele Nutzung während einer Synchronisation mit dem PC erweitert werden. Ebenso wusste man, dass die Hardware für Entwickler weiter geöffnet werden soll, so dass diese tiefer ins System eindringen können. So können mit Mango zum Beispiel externe Sensoren an das Gerät angebracht werden (wofür auch immer).

Windows Phone Secrets hat nun jedoch nun ein paar neue Funktionen enthüllt, die direkt dem Endnutzer entgegen kommen. Dabei handelt es sich um die Features Bing Audio, Bing Video (oder je nach Quelle Bing Vision), eine Bing Maps-Navigation, einen Podcastrecorder- und player sowie eine SMS-Sprechfunktion. Die letzteren Funktionen sind wohl selbsterklärend. Die ersten beiden muss man kurz erläutern, wobei auch sie keine großen Überraschungen bieten.

Bei Bing Audio handelt es sich um einen Shazam-Klon: Das Telefon muss einfach an die Quelle eines zu identifizierenden Liedes gehalten werden, und via Bing wird versucht, Titel und Interpret herauszufinden. Nicht sehr revolutionär, aber nach wie vor faszinierend und praktisch.

Auch bei Bing Vision handelt es sich um eine bereits bekannte Funktion: Im Wesentlichen ist Bing Vision das

Microsoft-Pendant zu Google Goggles. Damit kann man beliebige Gegenstände scannen und weiterführende Informationen dazu aufrufen. Das können Strich- und QR-Codes sein, aber auch Buchcover, DVD-Hüllen, Texte usw.

Sowohl bei Bing Audio als auch Bing Vision ist unklar, wie weit die Funktion gehen wird. Bei Bing Audio bietet sich eine Sofort-Kauf-Option via Zune an, mit Bing Vision könnten sich zum Beispiel auch Texte übersetzen lassen. Wahrscheinlicher dürfte aber zunächst eine Direktsuche des Produkts via Bing sein.

Alles in allem ist es aber ein gutes Zeichen, dass Microsoft mit dem Mango-Paket einiges an Boden gutmachen und viele auf iPhone und Android liebgewonnene Funktionen von Haus aus anbieten möchte. Ein bisschen Innovationskraft wäre dennoch wünschenswert, zumal das Update nicht vor Herbst erwartet wird.

Bild: HTC HD7 22 von okalkavan (cc)


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz