Wintek: Mitarbeiter fordern Entschuldigung von Apple

commander@giga

137 Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Wintek fordern eine Entschuldigung für eine in Kauf genommene Vergiftung bei der Fertigung von Touchpanels. Wintek selbst reagiert auf die Vorkommnisse durch Kündigungen.

Zwar fertigt Apple jedes Jahr Fortschrittsberichte an, in denen die Arbeitsverhältnisse bei zumeist asiatischen Zulieferern aufgearbeitet und gegebenfalls moniert und geändert werden – dennoch kommt es immer wieder zu neuen Vorfällen. Im Jahr 2010 war dies vor allem bei Foxconn der Fall. Nun ist Wintek an der Reihe.

Das Unternehmen verwendete für die Reinigung von Touchpanels, die später in Apple-Produkten Verwendung finden, N-Hexan. Die sehr flüchtige Verbindung kann zu Vergiftungen führen. Dennoch ist sie bei Unternehmen beliebt, da sie günstiger ist als Alkohol. Diverse Mitarbeiter Winteks vergifteten sich im vergangenen Jahr tatsächlich. Obwohl Apple reagierte, und N-Hexan laut eigenen Angaben nun nicht mehr verwendet wird, haben nun 137 Mitarbeiter in einem Brief an Steve Jobs eine Entschuldigung für die Missstände gefordert. Eine Entschuldiging bleibt jedoch bislang aus.

Wintek selbst hat nun 100 der Geschädigten entlassen. Diese erhielten Abfindungen zwischen 9000 und 16.000 Euro. Dafür müssen sie nun jedoch die weitere Behandlung selbst zahlen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz