X-Box 720: Geheimes Dokument enthüllt Microsofts Konsolenpläne

Philipp Süßmann

Heutzutage muss man als globaler Großkonzern wirklich vorsichtig sein. Geheimnisse sind oft ein unverzichtbarer Teil der Geschäftsstrategie, gerade wenn es um die Enthüllung neuer Produkte geht. Das Geheimhaltung mittlerweile echt schwierig geworden ist, zeigt ein Leck bei Microsoft. Im Netz ist ein Dokument aufgetaucht, welches die Ausstattung und Marktstrategien für die neue Konsole “X-Box 720″ verrät. Die machen bereits jetzt Lust auf das neue Teil.

Ist die Info geleakt, ist die Überraschung futsch.

Apple hat es mit der Inszenierung seiner Produktvorstellungen als mediales Großereignis vorgemacht und genau dieses Modell hätten mittlerweile gerne alle Firmen dieser Branche: Ein vorher streng geheim gehaltenes Produkt mit einem großen Paukenschlag der staunenden Weltöffentlichkeit enthüllen. Das funktioniert allerdings nur dann so richtig, wenn der Laden vorher dicht ist. Denn wenn die Presse vorher schon Bescheid weiß, ist sie hinterher sehr viel weniger begeistert.
Microsoft kann sich eine große Enthüllung für ihre neue Konsole wohl erst mal sparen: Im Netz (genauer: Auf der Publishing-Plattform Scribd) ist ein 56-seitiges Dokument aufgetaucht, welches Microsofts Pläne für die neue Konsole “Xbox 720″ beschreibt. Mittlerweile ist das Dokument von Scribd wieder gelöscht worden, aber natürlich ist die Katze bereits aus dem Sack.

Die X-Box 720 als Multimedia-Zentrale

Kurz gesagt: Microsoft hat vor, ihre neue Konsole zum absoluten Lebensmittelpunkt im Wohnzimmer zu machen, eine kompakte Entertainment-Zentrale, bei der es nicht nur um Gaming allein geht, sondern auch Heimkino-Aspekte möglichst umfassend bedient werden. Der Konzern orientiert sich dabei offenbar an Konkurrent Sony und dessen Playstation und verpasst der X-Box 720 einen DVD- und BluRay-Player mit HD-Auflösung von 1080p, 3D-Unterstützung und ein cloud-basiertes System, das Video-Streaming und Cloud-Gaming möglich machen soll.

Außerdem will Microsoft die Kinect-Steuerung weiter ausbauen: Kinect 2 soll gegenüber dem Vorgänger stark verbessert werden und noch viel präzisere und innovative Steuerung bieten. Trotzdem soll es weiterhin Controller geben, die Steuerung wird also nicht komplett gestengesteuert ablaufen. Etwas kryptisch sind die Erwähnungen einer Art “Kinect-Brille” unter dem Codenamen “Fortaleza”, welches wohl eine Art Augmented-Reality System ähnlich Googles “Project Glass” sein soll. Dieses Feature wird aber wohl nicht zum Marktstart der neuen Konsole veröffentlicht werden. Der soll 2013 sein und die Konsole dann für 299 US-Dollar im Laden stehen, Preise für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Die US-Website Mashable hat die geleakten Infos zur neuen X-Box in einem schönen, englischsprachigen Video zusammengefasst:

Weckt das schon die Kauflust? Sobald es weitere Neuigkeiten zur nächsten Konsolengeneration gibt, erfahrt ihr es bei uns!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz