Xbox 360: Microsoft bringt Cloud-Speicherstände

commander@giga
1

Auf der diesjährigen E3 versprach Microsoft, in den kommenden Monaten einen Cloud-Speicher für Xbox 360-Spielstände bereit zu stellen. Die ersten Anfänge werden nun offenbar gemacht, einige Live-Arcade-Titel werden schon online gespeichert. Die Frage für die Zukunft ist aber: Silber oder Gold?

Xbox 360: Microsoft bringt Cloud-Speicherstände

Zugegeben, die Informationen fließen derzeit noch ein wenig spärlich. Microsoft selbst schweigt sich seit der E3 zu den Cloud-Plänen aus, offiziell ist noch nichts. Nun trudeln dennoch die ersten Meldungen ein, dass der Cloud-Speicher für die Xbox 360 kommt. Ein Leser hat die Seite Eurogamer darauf hingewiesen, dass er seinen Xbox Live-Gamertag auf einer anderen Konsole wiederherstellen konnte und dort auch die Spielstände einiger Xbox-Live-Arcade-Spiele wiederfand. Normalerweise erfasst das (chronisch unzuverlässige) Gamertag-Recovery-System nur den Namen, die Achievements und die auf erworbenen Microsoft-Points.

Es sieht so aus, als ob Microsoft mit einigen Minispielchen nun die Funktionen der Cloud austestet. Für die Zukunft stellen sich nun natürlich diverse Fragen. Eine der wichtigsten lautet: Wird der Onlinespeicher etwas kosten? Eine Serverfarm bereit zu halten kostet Unsummen, und gerade bei der Größe von Spielständen kennen Entwickler dank der übergroßen Festplatten kaum noch eine Scham. Speicherstände mit 100 MB sind nicht mehr all zu selten, und hochgerechnet auf einige Millionen Spieler kommt da einiges zusammen. Gut möglich also, dass der Onlinespeicher nur im Verbund mit einer Gold-Mitgliedschaft auf Xbox-Live angeboten wird.

Dagegen spricht, dass jeder Live-Kunde ohnehin 25 GB Speicher Microsoft-Skydrive hat, die er nutzen kann. Vielleicht wird hier eine Untersektion Spiele eingerichtet, in der die entsprechenden Informationen gelagert werden. Zumal Microsoft seinen Onlinespeicher sowie Xbox Live künftig enger verzahnen will, um Windows 7 attraktiver zu machen.

Trotz der natürlich vorhandenen Vorteile sollte man das ganze Projekt Cloud-Speicherstände jedoch kritisch betrachten. Ubisoft nutz ein derartiges System beispielsweise und Nutzer berichten immer wieder über verschwindene Spielstände oder davon, dass ihre lokalen Spielstände von veralteten Online-Speicherungen überschrieben werden. Und natürlich wäre die Wolke auch ein höchst attraktives Ziel für Hacker. In den vergangenen Wochen wurde das Playstation Network nicht in Ruhe gelassen, sehr zum Verdruss seiner Nutzer. Je nach dem, wie Microsoft den lokalen Speicher künftig behandeln möchte, könnte ein Ausfall des Onlinespeichers zu einigem Unmut führen.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz