Xbox 360 und WP7-Synchronisation via QR-Code

commander@giga

Eines der Pfunde, die Microsoft mit Windows Phone 7 gegen Apple und Google anbringen kann, ist die enge Verzahnung der Smartphones mit dem Gameportal Xbox Live und der zugehörigen Konsole. Um so bemerkenswerter, dass man bei der Synchronisation zwischen Spielen auch auf vergleichsweise archaische Mittel setzt.

Xbox 360 und WP7-Synchronisation via QR-Code

Auf einem Event in Seattle haben Microsoft-Mitarbeiter vorgeführt, wie sie sich den Datenaustausch zwischen einem Windows Phone 7- und einem Xbox 360-Spiel vorstellen. Als Beispiel diente die Haustiersimulation (Tiger?) Kinectimals:

tl;dw: Verändert man im Spiel etwas, zum Beispiel das Aussehen seiner Katze, lässt sich aus diesen Informationen in beiden Versionen ein QR-Code erstellen. Bei der Übertragung von der Xbox 360 zum WP7-Gerät ist dies noch leicht zu bewerkstelligen, schließlich gibt aus ausreicend QR-Scannerapps für Smartphones. Sind die abfotografiert und Daten übertragen, werden diese automatisch angepasst, womit beide Versionen synchronisiert sind.
Andersrum behilft man sich, mangels interner Kamerea der Konsole, mit einer Kinectstation. Bei Kinectimals, der Name verrät es, kann diese als vorhanden vorausgesetzt werden. Aber nicht nur durch die Abhängigkeit der ja auch nicht sensationell erfolgreichen Kinect-Station stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser Art der Datenübertragung.

In Zeiten der Cloudservices, und Xbox Live ist nichts anderes, hat man sich als Kunde daran gewöhnt, bei Synchronisierungsprozess zwischen Geräten aussen vor gelassen zu werden. Synchronisation ist “Verwaltungskram”, nicht zum Spiel gehörendes Geschäft, welches einen nicht aus dem Spielfluss herausreissen sollte. Mit dem umständlichen Code generieren, Kamera stillhalten, abfotografieren und bestätigen passiert aber genau das. Selbst der Gamecube konnte sich mittels Kabel leichter mit dem Gameboy Advance verbinden.

Microsoftie David Treadwell, der Herr im obigen Video, bestätigte denn auch, dass dies nur eine der Möglichkeiten sei, um Datenübertragung zu ermöglichen. Tatsächlich arbeite auch an einer Implementierung von Clouddiensten. Er bestätigte auch, dass die engere Verzahnung zwischen WP7 und Xbox 360 via Xbox Live als zentralste Aufgabe in der Microsoft Game Group angesehen wird.

Unkklar ist jedoch, warum bei dieser Präsentation überhaupt auf QR gesetzt wurde. Mit den Mobile Tagging Bars hat Microsoft nämlich ein hauseigenes und mit QR konkurrierendes Barcodesystem in petto.

In einem Video aus dem Frühjahr wurden WP7-Phones auch als alternativer Gamecontroller für die Xbox 360 präsentiert. Derartige Überlegungen spielten bei diesem Event keine Rolle.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz