XMedia Recode: Videos für iPod/iPhone umwandeln

von

iphone-clickwheel
In letzter Zeit haben erstaunlich viele Kollegen aus unserem Büro neue iPods bekommen. Diese haben bekanntermaßen gute Displays und die Fähigkeit, Videos abzuspielen. Recht häufig sind wir Loadblogger gefragt worden: “Wie kann ich eigentlich Videos auf den iPod bekommen?” In diesem kleinen How-To wollen wir eine Antwort geben zeigen, wie man das bewerkstelligt. Einengung der Kampfzone: Hier beschreiben wir nur den Weg unter Windows. Ausweitung der Kampfzone: Es funktioniert relativ ähnlich, Videos für iPhone, PSP, diverse Handys und Co. zu konvertieren. Wir schildern einen Weg, nur mit Freeware und für Windows.

iPhone/iPod: Video konvertieren – so geht’s

Zuerst benötigen wir das hervorragende Freeware-Programm XMedia Recode (mit anderen Programmen geht’s auch, aber Recode hat sich in unserem Test als einfach und stabil herausgestellt). Herunterladen und installieren — damit hat man den schwierigsten Teil schon hinter sich.

XMedia Recode

Im geöffneten Programm muss man zuerst die zu konvertierenden Film per Drag&Drop in die Dateiliste ziehen (der weiße Bereich im oberen Teil des Fensters) oder per “Datei öffnen” in das Programm laden. Auch mehrere Filme zu laden ist möglich, diese kann Xmedia Recode nacheinander in das iPod-Format konvertieren. Schön: Xmedia Recode versteht sich auf alle wichtigen Dateiformate. In unserem Test hatte das Tool keine Probleme mit DivX und Xvid-Videos, MPEG4-Dateien und selbst Flash Video im FLV-Format “fraß” das Programm. Wer nicht weiß, woher er Videos bekommen kann, sollte unseren Tipp zum Downloaden von YouTube-Videos beherzigen und/oder den hervorragenden Youtube Downloader HD verwenden, um von unserem Lieblingsportal YouTube Videos downloaden zu können.

Jetzt muss man ein “Profil” auswählen. Das bedeutet: Art des Geräts, für das XMedia Recode das Video recodieren soll, manchmal auch die Video-Qualität. Ich z.B. wähle das für meinen iPod Nano der 5. Generation passende Profil “Apple” und “iPod Nano (5G) H.264 640×480″. Die Profile sind bereits weitgehend optimal eingestellt – Profis finden dennoch diverse Stellschrauben vor, an denen die Qualität noch leicht verbessert werden kann.

XMedia Recode: Crop/Vorschau

Bei den Kodierungsoptionen für die Videos muss ein Wert noch geprüft bzw. eingestellt werden: Das Videoformat. Dazu klicken wir einmal auf das Video, und dann unten auf den Punkt “Crop/Vorschau”. Hier kann man in das Video hineinschauen und – wichtig – das Seitenverhältnis einstellen. Dabei sollte man sich am Format des Videos orientieren, wobei 16:9 dem Breitbild aktueller Fernseher entspricht und deshalb meistens die beste Wahl ist. Schwarze Balken sind leider bei vielen Videos unumgänglich, die aus dem Fernsehen oder Kino aufgenommen wurden, da ansonsten Teile des Bildes abgeschnitten werden müssten oder das Bild gestaucht wäre.

Video fertig eingestellt? Dann oben im Programmfenster auf “Job hinzufügen” klicken, unten noch den Zielordner festlegen, schließlich oben auf “Kodieren” klicken. Jetzt legt XMedia Recode mit der Umwandlung los. Die Geschwindigkeit der Video-Umwandlung ist abhängig von der Prozessorleistung, sollte aber nicht allzuviel Zeit in Anspruch nehmen.

Fertig! Dem iTunes-Import des konvertierten Videos sollte jetzt nichts mehr im Weg stehen. Die umgewandelten Dateien einfach auf die iTunes-Mediathek oder iPod/iPhone ziehen und schon kann man auch auf dem MP3-Player Videos gucken.

Download-Pfeil
Kostenloser Download: XMedia Recode (Windows)
Freeware zum Videos konvertieren für iPod & viele andere Geräte

Mehr nützliche Tricks und die besten kostenlosen Apps gibt es in unserem iPhone-Special.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: XMedia Recode


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz