Yahoo und Facebook: Seit' an Seit' mit Google gegen Viacom

commander@giga

Googles Videoplattform YouTube sieht sich einem Rechtsstreit mit dem Mediengiganten Viacom (MTV, Paramount Pictures) ausgesetzt. Yahoo, Facebook und eBay springen dem Suchgiganten nun bei – die Klage gefährde das Wachstum des Internets.

In der Verhandlung, die Viacom gegen YouTube schon 2007 angestrengt hat, geht es um zehntausende Clips, die auf der Plattform abrufbar seien  und die Viacom-Werke zeigten. Dies verstoße gegen deren Urheberrechte. Der Streitwert beträgt eine Milliarde Dollar.
In einer gemeinsamen Erklärung wandten sich nun laut cnet.com die Webunternehmen Yahoo, Facebook und eBay an das Gericht. In dieser erklärten sie, das "Digital Millenium Copyright"-Gesetz schütze Internetunternehmen vor Strafen aufgrund von Urheberrechtsbrüchen, die von Nutzern begangen würden. Eine Entscheidung zu Lasten von Google würde das Wachstum wichtiger Internetunternehmen gefährden.

Viacom behauptet, YouTube habe seine Nutzer dazu ermutigt, geschütztes Material von Paramount Pictures, Comedy Central oder MTV Networks hochzuladen. Dies locke neue Nutzer an und erhöhe die Werbeerlöse. Die Medienunternehmen NBC Universal, Warner Bros., Disney, die Schauspielergewerkschaft, sowie die Gewerkschaft der Regisseure schlossen sich Viacoms Argumentation an.

Laut cnet.com zeige diese Parteinahme der großen Webunternehmen auf der einen und der klassischen Medienhäuser auf der anderen Seite, wieviel von dieser Verhandlung abhänge.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz