Zalando verzeichnet Nettoumsatz von einer halben Milliarde Euro

Jan Schultze
1

Erstmals in seiner jungen Unternehmensgeschichte gibt Zalando Einblicke in seine jährlichen Umsatzzahlen. Diese sind wahrlich beeindruckend: Innerhalb von drei Jahren konnte das Internetunternehmen seine Umsätze um sagenhafte 8400 % steigern. Und ein Ende scheint nicht in Sicht…

Während der klassische Schuhe- und Modeversandhandel unter kontinuierlichen Umsatzeinbußen zu leiden hat, kann das Internetunternehmen auf ein äußerst erfolgreiches letztes Geschäftsjahr zurückblicken. Erstmals in seiner Geschichte hat Zalando konkrete Umsatzzahlen vorgelegt. So schloss man das Geschäftsjahr 2011 mit einem beeindruckenden Nettoumsatz von 510 Millionen Euro ab. Damit konnte Zalando seinen Nettoumsatz im Vergleich zum Jahr 2010 (150 Millionen) mehr als verdreifachen und auf diese Weise, wie der Gründer und Geschäftsführer Robert Gentz erklärte, „zu einem der erfolgreichsten E-Commerce-Unternehmen Europas“ anwachsen. Vor allem die Substanz des Unternehmens habe man spürbar ausbauen können, zumal inzwischen nahezu die Hälfte des Gesamtumsatzes im Ausland sowie außerhalb des Schuhsegments erzielt würde: „Diese Resultate belegen die erfolgreiche Expansion in neue Länder und Kategorien, und dass sich die Investitionen in diese Bereiche auszahlen“, ergänzte der Geschäftsführer der Zalando GmbH, Rubin Ritter.

Inzwischen ist das Unternehmen in zwölf europäischen Ländern aktiv, 2 Millionen Kunden bestellen täglich Kleidung, Accessoires und natürlich Schuhe bei dem Internetshop, auch dank des Einsatzes zahlreicher Gutscheinangebote mit den verbreiteten Gutscheincodes. Mehr als 100 Millionen Page Impressions, also Seitenaufrufe, verzeichnet die Plattform von Zalando, dessen Shop inzwischen über 100.000 Produkte beinhaltet. Und an der weiteren Expansion wird weiterhin fieberhaft gearbeitet: In Dortmund wurde erst vor einigen Tagen ein neuer Technologie-Standort eröffnet, in dem zukünftig bis zu 60 Entwickler arbeiten sollen, in Erfurt wird weiterhin fieberhaft der Ausbau des Logistikzentrums betrieben.

Allerdings sollte sich Zalando jedoch vielleicht überlegen, die Produktpalette im Onlinehandel doch noch weiter auszubauen. Einer BITKOM-Studie zufolge liegen die Bereiche Kleidung und Accessoires im Hinblick auf Waren und Dienstleistungen, die deutsche Internetuser schon mindestens einmal genutzt haben, nur an sechster Stelle. Am häufigsten wurden bei der Befragung Eintrittskarten für Theater und Konzerte, Flüge und Musikangebote genannt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz