ZTE Blade: Base bringt günstiges Android-Phone nach Deutschland

commander@giga

Mit dem ZTE Blade bringt E-Plus-Tochter Base ein Android-Phone auf den Markt, welches vor allem beim Preis-Leistungs-Verhältnis punkten kann. Das als Prepaid-Gerät prädestinierte Modell gibt es jedoch nur mit Vertrag.

Die Kollegen von androidnews.de wussten es schon seit einigen Tagen: Das in in Groß Britannien unter dem Namen Orange San Francisco (vom Provider Orange) recht erfolgreiche ZTE Blade soll auch in Deutschland verfügbar sein. Nun sind die Einzelheiten bekannt.

Die E-Plus-Tocher Base bietet das ZTE Blade als Lutea ab Dezember an. Das Gerät kommt in Verbindung mit einem 2 Jahres-Vertrag für monatlich 14 Euro. Die “Internet Flat inklusive” (Drosselung auf GPRS nach 200 MB) kostet ohne Gerät 10 Euro. Die Kosten für das Blade werden also bei knapp 100 Euro liegen.

Angesichts der Hardware ist dieser Preis absolut in Ordnung. Die 600 MHz-Taktung lässt das Smartphone bei aufwändigeren Applikationen zwar schnell in die Knie gehen, das 3,5 Zoll große OLED-Display mit scharfer 480 x 800 Pixel-Auflösung oder eine 5 Megapixel-Kamera findet man in der Preisklasse jedoch selten. Ausgeliefert wird das Lutea mit Android 2.1, ob eine spätere Aktualisierung auf Froyo oder gar Gingerbread angedacht ist, ist unbekannt.

Update: Wer sich nach wie vor für das hierzulande Base Lutea getaufte Gerät interessiert, sollte sich den Test unserer Kollegen auf androidnews.de durchlesen. Dieser bescheinigt dem Android-Smartphone eine gute Leistung für den geringen Preis. Das Gerät ist solide verarbeitet und wartet mit einem guten LCD-Screen auf. Die Standards werden soweit erfüllt, darüber hinaus jedoch auch nicht viel mehr. So wird das Gerät lediglich mit Android 2.1 ausgeliefert, welches mittlerweile ein wenig veraltet ist. Außerdem weiss die Kamera nicht wirklich zu überzeugen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz