Der Datendieb, der den Quellcode einer älteren Kasperky-Version in Netz gestellt hat, ist zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Ein ehemaliger Angestellter soll den Quellcode einer 3 Jahre alten Kaspersky-Version ins Internet gestellt haben, nachdem ein Verkauf offenbar gescheitert ist. Der Datendieb ist bereits zu drei Jahren Haft sowie drei weiteren Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Sicherheitsbedenken brauchen Kaspersky-Kunden allerdings nicht haben. Der Code stammt vermutlich von einer Beta der 2008er-Version und soll zudem nur kleine Code-Fragmente der aktuellen Version enthalten. Ob diese ausreichen um Sicherheitsschranken zu umgehen, darf bezweifelt werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Audacity: Sauberen Musik-Übergang erzeugen

    Audacity: Sauberen Musik-Übergang erzeugen

    Wenn ihr für einen bestimmten Anlass oder ein eignes Video zwei Lieder zusammenfügen wollt, könnt ihr das mit dem kostenfreien Audioeditor Audacity erledigen. Damit die Lieder aber nicht einfach von Track A zu Track B springen, könnt ihr einen sauberen Musik-Übergang erzeugen. Wie das genau funktioniert und welche Tricks ihr nutzen könnt, erklären wir euch an dieser Stelle.
    Thomas Kolkmann
  • AppData-Ordner: Öffnen und sogar gesperrte Daten löschen

    AppData-Ordner: Öffnen und sogar gesperrte Daten löschen

    Viele Programme und auch Windows selbst legen Konfigurationsdaten, Links und Einstellungen im Windows-Ordner AppData ab. Wir zeigen euch, wie ihr in „AppData“ und „Roaming“ sogar Dateien und Ordner löschen könnt, die gerade gesperrt sind.
    Marco Kratzenberg 6
* gesponsorter Link