Wunschkonzert: DJ-Software legt auf — Teil 1: Musikmix-Programme

Retro DJ Player
Ihr habt tausende von MP3s auf der Festplatte, aber hört immer nur die gleichen 100 Stücke? Mit einem automatischen DJ findet Ihr längst vergessene Schätze in eurer MP3-Sammlung wieder. Außerdem müsst Ihr eure Playlists nicht mehr von Hand zusammen bauen. Stattdessen hört euch einfach ein Lied an, das Ihr gerne mögt und lasst euch auf Knopfdruck dazu passende, andere Songs aus eurer Sammlung empfehlen. Wir stellen euch dazu die besten Programme vor.

iTunes

Apple iTunes Genius

Die sicherlich bekannteste Musiksoftware ist iTunes von Apple – schon allein deshalb, weil iPods und iPhones darüber mit neuer Musik versorgt werden. Doch auch am Windows- oder Mac-Rechner spielt iTunes seine Stärken aus. Recht neu ist die Genius-Funktion, die Musikempfehlungen ausspricht. Seit iTunes 8.0 ist sie fester Bestandteil der Apple-Musiksoftware. Genius nimmt sich die Musikstücke vor, die in eurer Bibliothek gespeichert werden und versucht, ähnliche Songs zu dem aktuell ausgewählten Lied zu finden.

Apple iTunes Genius Vorschläge

Die so gefundenen Titel werden in einer Playliste gespeichert. Aus reiner Menschenfreude hat Apple die Genius-Funktion aber nicht integriert: Das Werkzeug wird auch als Marketinginstrument eingesetzt und sucht zusätzlich Musik aus dem iTunes-Shop heraus. Die kann der Nutzer dann als kurzes Soundschnipsel probehören oder gleich kaufen.

Apple verspricht, dass die Musikanalyse auf dem heimischen Rechner anonym erfolgt und die übermittelten Daten keinen Rückschluss auf euch zulassen. Neue Lieder können über die Genius-Funktion aber nur gefunden werden, wenn der Rechner online ist.

Mit Genius lässt sich selbst bei umfangreichen Musikbibliotheken schnell eine vernünftige Auswahl ähnlicher Musik finden. Ihr werdet überrascht sein, welche Ähnlichkeiten iTunes Genius zutage fördert.

In iTunes ist ein Party-Modus eingebaut, der neben eine Wiedergabeliste mit zufällig ausgewählten Musiktiteln aus euere Bibliothek – oder sinnvoller aus der Genius-Wiedergabeliste erzeugt. Diese DJ-Liste könnt ihr auch im laufenden Betrieb bearbeiten.

Eine besonders witzige Sache ist die Wunschfunktion, die eure Gäste mit ihrem iPhone oder einem iPod touch und einer kostenlosen App* ausführen können. Sie können damit Titel wünschen und über den nächsten Titel abstimmen. Das Abstimmungsergebnis wirkt sich dann auf die Playlist aus.

Download-Pfeil
Kostenloser Download: iTunes 9 (Windows, Mac OS X)
Der Player mit Genius

Muffin Player

Mufin Player Hauptfenster

Wer iTunes nicht einsetzen will, findet für Windows eine schöne Alternative ein Form des Mufin Players. Der Audioplayer katalogisiert die Songs auf eurer Festplatte und analysiert deren Klang.

Auf dieser Basis stellt das Programm automatische Playlists zusammen, die euch garantiert gefallen und zur aktuellen Stimmung passen. Um den “persönlichen DJ” zu starten reicht es, wenn ihr ein Lied abspielt und dabei auf “Automatische Playliste erstellen” klicken. Schon sucht Mufin Player ähnliche Tracks aus eurer Sammlung heraus.

Mufin Player Empfehlungen

Neben den Songs auf der Festplatte werden dabei auch die über sechs Millionen online auf mufin.com gespeicherten Songs mit einbezogen. Neben der Funktion für automatische Playlists bietet der Mufin Player auch die Möglichkeit, die in der Bibliothek gespeicherten Lieder nach Klang zu sortieren. Auf dieser Basis kann man auch von Hand rasch eine Playlist erstellen.

Mufin Player kann Infos zum gerade abgespielten Song auf Twitter, Facebook und last.fm veröffentlichen. Außerdem könnt Ihr Lieder aus Mufin heraus auf zahlreiche MP3-Player übertragen und die Bibliothek auch mit iTunes synchronisieren.

Neben MP3 unterstützt der Mufin Player viele weitere Formate, darunter WAV, WMA, OGG Vorbis und FLAC. Außerdem kann das Programm Audio-CDs rippen (inkl. FreeDB- Unterstützung) und brennen.

Download-Pfeil
Kostenloser Download: Mufin Player (Windows)
Lecker, Muffins…

Der Hersteller bietet sogar ein Plug-In für iTunes an, mit dem die Musikbibliothek klanglich analyisiert wird. Dabei wird eine Technik vom Fraunhofer-Institut eingesetzt. Die Analyse kann allerdings sehr lange dauern – schon 100 Songs benötigten in unserem Versuch locker acht Minuten. Eine große Musiksammlung sollte man deshalb über Nacht mit “Mufin für iTunes” alleine lassen.

Nach der Analyse, können zu einem Song passende Stücke aus der Bibliothek ermittelt und in einer Playliste abgelegt werden. Die Wiedergabeliste kann sogar zeitlich angepasst werden – zum Beispiel für eine Veranstaltung, deren Ende absehbar ist.

Leider kann das Plug-In keine Songs analysieren, die durch Apples DRM-System FairPlay geschützt sind. Demzufolge sind die Ergebnisse nicht mit denen von iTunes Genius vergleichbar. Doch auch Mufin konnte mit seinen Vorschlägen positiv überraschen.

Download-Pfeil
Kostenloser Download: Mufin Plugin für iTunes (Windows, Mac OS X)
Mufin-Musikempfehlungen auch in iTunes

MusicIP Mixer

Music IP Mixer

Die kostenlose Software MusicIP Mixer wird für Windows, Mac OS X und Linux angeboten und durchkämmt eure Musikdateien nach Ähnlichkeiten. Nach der Analyse, die ebenfalls sehr zeitaufwändig ist, könnt Ihr euch einen Song aussuchen, zu dem der MusicIP Mixer dann vergleichbare Stücke vorstellt. Daraus entsteht eine Playliste, die ihr sofort einsetzen könnt.

Erstellter Mix

Mit Filtern wie “Don’t Include Songs Like This in Mixes” könnt ihr Musikstücke ausschließen, damit sie nicht in euren Playlisten erscheinen. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn Ihr Musik in eurer Bibliothek habt, die euch zwar (gerade) nicht gefällt, aber aus irgendwelchen Gründen trotzdem nicht gelöscht werden soll.

Eine nützliche Funktion verbirgt sich unter dem Menüpunkt “Moods”. Damit können stimmungsabhängige Filter ausgewählt werden. Vor dem Lohn steht aber die Arbeit: Zunächst müsst ihr zu jedem Stimmung-Present eine Liste passender Musik als Vorlage manuell aussuchen. Der MusicIP Mixer fügt dann automatisch zusätzliche Songs mit den gleichen Merkmalen hinzu. Das Programm besitzt zudem eine Schnittstelle zum Scrobbler des Internet-Radios Last.fm.

Download-Pfeil
Kostenloser Download: MusicIP Mixer (Windows, Mac OS X, Linux)
Kostenlose Basisversion mit bis zu 75 Songs pro Mix

Mehr zu Last.fm und anderen Webanwendungen, die euch Musikempfehlungen aussprechen können, erfahrt ihr im zweiten Teil unseres Loadblog-Specials – Stay tuned!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz