Firefox 6 Beta: Überarbeiteter Add-On-Manager und ein Scratchpad

Mozilla hat am Samstag die Aurora genannte Version 6 des Firefox-Browser aus dem Alpha- in den Betastatus erhoben und damit für einen deutlich größeren Personenkreis für den Test geöffnet. Auf dem Betachannel veröffentlicht die Mozilla Foundation die Firefox-Versionen für den öffentlichen Test, die in eigenen Tests bereits relativ stabil laufen. Die Beta 6 hat zwar nicht das eine ganz große Killer-Feature, dafür aber eine ganze Reihe kleiner Änderungen und Verbesserungen.

Bisher waren Firefox-Betas immer stabil genug, um auch im produktiven Einsatz bestehen zu können. Verglichen mit den finalen Firefox-Versionen enthalten diese aber immer noch kleine Bugs. Da Mozilla die Veröffentlichungspolitik geändert hat und nun deutlich schneller neue Versionen herausbringt, sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen ohnehin nicht mehr so groß wie früher. Auch die neue Aurora-Version von Firefox 7 ist schon erschienen.

Die neue Betaversion dürfte vor allem für Webentwickler eine interessante Alternative zum finalen Firefox 5 darstellen. So kann das Fenster der Web Console, mit der Fehler in Webseiten gesucht und ausgebessert werden können, jetzt auf zahlreichen Webdesigner-Wunsch statt unten auch oben angebracht werden (Ändern über den Reiter Position neben dem Suchfeld). Ein weiteres Webdesigner-Highlight dürfte das Scratchpad werden, eine Konsole zum Entwickeln und Testen von Javascripts direkt im Browser.

Aber auch für Normaluser bietet die Beta 6 einige interessante Neuerungen. So ist die in Firefox 4 ursprünglich geplante, dann aber aus technischen Problemen wieder abgeschaltete, Unterstützung für schnellere Datenverbindungen mit Websockets ist jetzt wieder aktiviert. Einen schnelleren Programmstart von Firefox versprechen sich die Entwickler zusätzlich dadurch, dass bei Nutzung der Panorama-Funktion, das sind die in Gruppen organisierten Tabs, nur noch gespeicherte Gruppen wieder geladen werden. Auch der Add-On-Manager wurde überarbeitet und mit besseren Update-Funktionen der installierten Erweiterungen direkt aus dem Manager heraus ausgerüstet. Für mehr Sicherheit beim Browsen soll das Hervorheben des Domain-Namens in der URL sorgen. Schließlich hat Mozilla bei der HTML5-Unterstützung nachgebessert und einige weitere Funktionen integriert.

Ausführliche Liste aller Änderungen in den offiziellen Release Notes.

Firefox 6.0b1 kostenlos downloaden
Die aktuelle Betaversion mit besserem Add-On-Manager

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz