PDF leicht gemacht: Die 10 besten Freeware-Tools zum Umwandeln, Bearbeiten und Erstellen

PDF bietet als universelles Datenformat zahlreiche Vorteile: Es kann von jedem Rechner und sogar von Handys gelesen werden. Die Dateien sind schlank, lassen sich hervorragend durchsuchen, drucken und archivieren. Einziger Nachteil: Für viele Funktionen ist die kostenpflichtige Software Adobe Acrobat nötig. Wir zeigen, wie man das Optimum auch mit kostenlosen Programmen herausholt – die besten PDF Reader, wie man Dateien in PDF umwandeln, bearbeiten, PDFs zusammenfügen kann und einiges mehr.

1. PDF-XChange Viewer

Der PDF-XChange Viewer dient zur Anzeige von PDF-Dateien. Neben Standardfunktionen wie Zoom und Suche ist eine Seitenübersicht vorhanden. Doch damit nicht genug. Über die Kommentarfunktion können Notizen direkt im PDF erzeugt werden. Man kann Unterstreichungen und Pfeile einfügen und diese im PDF speichern. Bei anderen Anbietern von PDF-Programmen muss man für diese Funktion richtig Geld bezahlen – beim PDF-XChange Viewer ist sie kostenlos. Außerdem kann man die markierten Stellen als Screenshots exportieren. Die einfache Handhabung und seine Funktionen machen dieses Programm zu einem must have.

2. Adobe PDF Reader

Zum Klassiker von Adobe, dem Erfinder des PDF-Formats, muss man eigentlich keine Worte mehr verlieren.

Der neue kostenlose PDF-Reader in Version 9 kann aber mehr, als einfach nur PDFs anzeigen, drucken und durchsuchen. Er kann die neuen PDF-Portfolios darstellen, die Videos und Töne, 3D-Elemente, in einer einzelnen Datei unterbringen. Sie können ohne Zusatzcodecs direkt im Adobe Reader 9.0 abgespielt werden.

3. FoxIt Reader

Foxit PDF Reader ist ein kostenloses Werkzeug zum Betrachten und Drucken von PDF-Dokumenten. Foxit stellt eine empfehlenswerte Alternative zum Adobe Reader dar. Mit dem Programm können Sie auch Textabschnitte kopieren und und in andere Anwendungen einfügen. Eine Such- und Zoomfunktion ist ebenfalls vorhanden. Bei mehrseitigen Dokumenten ist ein bequemes Vor- und Zurückblättern möglich. Die neue Version kann parallel mehrere PDFs öffnen und mit Hilfe von Tabs wie im Browser darstellen.

4. PDF Download

Die Firefox-Erweiterung PDF Download bietet zahlreiche Optionen für PDFs, die man im Internet ansehen will. So lassen sich PDFs als HTML-Seiten darstellen und direkt im Firefox betrachten. Alternativ kann man sie natürlich auch wie bisher auf die Festplatte herunter laden und mit einem PDF-Viewer betrachten. Doch PDF-Download kann noch mehr. In der neuesten Version kann man auch Webseiten zu PDFs konvertieren und diese dann speichern, drucken oder per E-Mail verschicken.

5. Copernic Desktop Search

Copernic Desktop Search Home ist eine Suchmaschine für die heimische Festplatte. Sie kann neben E-Mails auch zahlreiche Dateitypen wie HTML, Word und Excel sowie diverse Multimedia-Dateitypen und eben auch PDFs auf ihre Inhalte durchsuchen. Im Copernic-Fenster gibt man einfach die Suchbegriffe ein und das Programm listet die Dateien, in denen es den Text gefunden hat. Mit einer Voransicht kann man dann die Datei anschauen oder mit dem verknüpften Programm öffnen.

6. Adolix Split and Merge PDF

Mit Adolix Split and Merge PDF kann man, wie der Name schon sagt, mehrer PDFs zusammenfügen oder einzelne Seiten von PDFs speichern.

Wer also eine Bewerbung losschicken will und dazu Lebenslauf, Textproben und Zeugnisse in einem Dokument braucht, setzt sie mit der einfachen Oberfläche bequem zusammen. So können mehrere PDFs zusammengefasst werden, damit sie nicht jedes einzeln verschickt oder ausgedruckt werden müssen.

7. eDocPrintPro

Mit eDocPrintPro kann man kostenlos PDF-Dokumente aus jeder Applikation erzeugen. Das Programm nistet sich als Druckertreiber auf dem Windows-Rechner ein. Will man nun ein PDF erstellen, wählt man den neuen Drucker “edocPrintPro“ aus. Kurze Zeit später liegt das PDF auf der Festplatte. Mit einstellbaren Papiergrößen und einer Booklet-Funktion braucht sich eDocPrintPro nicht hinter kostenpflichtigen Alternativen verstecken.

8. Scan2PDF

Mit Scan2PDF kann man direkt ins PDF-Format scannen. Einfach den Scanner nach der Programminstallation starten und los gehts. Scan2PDF arbeitet mit jedem Scanner zusammen, der über eine TWAIN-Schnittstelle angesprochen werden kann. Außerdem können mit Scan2PDF Bilder von der Festplatte geöffnet und in die PDF-Dokumente eingefügt werden. Die Reihenfolge der Bilder kann man auch nachträglich ändern oder aber die Bilder aus der Liste löschen. Scan2PDF ist kostenlos und kann hervorragend zur Weitergabe von Bildern in hoher Qualität eingesetzt werden.

9. PDF Analyzer

Beim PDF-Analyzer handelt es sich um ein Informationstool speziell für PDF-Dateien. Wer viel mit PDF-Dateien arbeitet, wird es zu schätzen wissen, wenn man im Windows-Explorer direkt alles Wissenswerte zu einer PDF-Datei erfahren kann. Damit muss man nicht mehr aufwändig einen PDF-Reader starten.

Das Informationsspektrum reicht von Daten zum Titel, Themenzugehörigkeit und Seitenformat über die Seitenzahl einer Datei bis hin zu sicherheitsrelevanten Daten wie Druck- und Kopiererlaubnis, der Verschlüsselungsstärke und die Passwortverwendung bis zu den Dateiattributen und JavaScript- bzw. RDF-Inhalten.

10. Free PDF Compressor

freepdf
Wenn die PDFs zu groß sind, etwa zum Verschicken über Mail, macht der Free PDF Compressor sie kleiner. Das Programm ist klein und muss nicht mal installiert werden – der Effekt ist unter Umständen aber groß.

Passend zu diesem Themenspecial gibt es auch den Winload-PodCast.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz