Gestenbedienung für Windows-Programme

von

Gest ermöglicht die Steuerung des Windows-Dateiexplorers mit Mausgesten. Dabei malt der Anwender mit der Maus kleine Symbole auf den Bildschirm, die zum Beispiel einen neuen Ordner erstellen, vor- und zurückblättern und vieles mehr.

Der Anwender malt zum Beispiel bei gedrückter rechter Maustaste einen Buchstaben oder einen Kringel auf den Bildschirm. Dieses Symbol erkennt Gest und führt den damit verknüpften Befehl aus. So lässt sich zum Beispiel im Browser ein neues Tab öffnen, eine Website aufrufen oder das Vor- und Zurück- Kommando ausführen. Im Datei-Explorer wird mit Mausgesten zum Beispiel auf die Schnelle ein neuer Ordner erstellt oder in ein bestimmtes Verzeichnis gesprungen.

Eine Mausgeste im Dateiexplorer von Windows 7

In den Einstellungen von Gest können die Gesten konfiguriert werden. Dabei ist der Anwender auf den Befehlssatz angewiesen, den Gest zur Verfügung stellt. Fehlt eine Programmfunktion in der Liste, gibt es keine Möglichkeit, dafür eine Geste festzulegen.

Unbekannte Gesten können Befehlen zugewiesen werden

Bei der Gestaltung der Gesten sind dem Anwender kaum Grenzen gesetzt. Sie müssen mit einem Strich ohne Absetzen gezeichnet werden und sollten natürlich möglichst eindeutig sein, damit das Risiko von Fehlerkennungen minimiert wird. Über die seltsamen Buchstabenkombinationen in der Konfigurationsoberfläche sollte man sich nicht allzu sehr wundern. Gest beschreibt so die Mausgesten unter anderem mit Cursortasten-Befehlen. Wer will, kann die Mausgesten auch damit so eingeben. Eine detaillierte Hilfe ist im Programm enthalten.

Gestenübersicht und -konfiguration in Gest

In der Konfiguration kann außerdem die Breite der Mausspur und deren Farbe verändert werden. Besonders bei kleinen Displays von Netbooks oder bei hohen Auflösungen sind diese Optionen sehr hilfreich.

Einstellung der Mausspur-Farbe und -Größe

Gest ist in der Basisversion für die Steuerung des Explorers kostenlos. Die kostenpflichtige Programmversion für 3,99 US-Dollar ermöglicht außerdem die rudimentäre Bedienung von Browsern wie den Internet Explorer, Mozilla Firefox, Chrome, Opera und Safari sowie die Profi-Bildbearbeitung Adobe Photoshop.

Für die Gestenbedienung von Browsern gibt es jedoch auch kostenlose Plugins wie FireGestures für Firefox beziehungsweise Smooth Gestures für Chrome. Opera hat Mausgesten von Haus aus an Bord.

Winload-Fazit:
Sinnvolles Arbeiten mit Mausgesten ist nur möglich, wenn dem Anwender die passenden Symbole für die Befehle schnell genug einfallen. Deshalb sollte man sich etwas Zeit geben, bis man mit den Gesten vertraut ist. Doch dann kann Gest durchaus die Produktivität steigern. Die Erkennungsgenauigkeit des Programms ist zumindest recht hoch.

Download
Kostenloser Download Gest 3.0 Basisversion (ab Windows XP)
Gestensteuerung des Windows-Explorers

Download
Kostenloser Download Gest 3.0 (60 Tage-Testversion)
Gestensteuerung von Browsern und Photoshop


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz