Google erweitert Microsoft Office: Gleichzeitig an Word-, Powerpoint- und Excel-Dokumenten arbeiten

von

google cloud connect
Google bringt die größten Vorteile von Google Docs direkt ins Herz der Windows-Welt – ins Microsoft Office. Das kostenlose Plugin namens “Google Cloud Connect” ermöglicht das gemeinsame und gleichzeitige Arbeiten an ein und demselben Word-, Excel- oder Powerpoint-Dokument. Office-Dateien können mit Google-Account automatisch online gesichert und für andere Nutzer freigegeben werden. Im November hatte Google das Plugin vorgestellt, nun steht es zum kostenlosen Download für alle bereit. Wir haben einen ersten Testlauf gemacht.

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg kommen: Das Google-Pendant zu Microsoft Office, Text&Tabellen bzw. Docs, spielte sich bislang im Browser ab, man konnte zwar Office-Dateien hochladen und bearbeiten und wieder exportieren, aber die meisten User blieben bei dem, was sie auf ihrem Rechner hatten und kannten. Nun geht Google in die gewohnte Arbeitsumgebung der Windows-Nutzer hinein und installiert seine Cloud-Funktionen einfach in Word, Excel und Powerpoint hinein.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Dokumente müssen nicht mehr als Attachment in immer neuen Versionen verschickt werden, sondern können einfach online freigegeben und sogar gleichzeitig bearbeitet werden. Alle Funktionen von Microsoft Office können genutzt werden, und nicht nur die eingeschränkten Google-Docs-Möglichkeiten. Neben der lokalen Datei wird gleichzeitig eine Sicherheitskopie online abgelegt, die immer synchron gehalten wird.

So funktioniert “Google Cloud Connect” (englisches Erklärungsvideo von Google):

Wir haben einen ersten Testlauf gemacht: Nachdem man das “Google Cloud Connect”-Plugin installiert hat, erscheint in den Office-Programmen eine zusätzliche Zeile über dem Dokument-Bereich. Dort muss man sich mit seinem Google-Account einloggen, und schon wird beim ersten Speichern der Datei auch eine Kopie bei Google Docs angelegt – mitsamt eigener URL. Die Datei kann man über einen Klick auf die Adresse nun im Browser für andere Nutzer mit Google-Account freigeben.

Google Cloud Connect

Wer eine Freigabe erhalten hat, geht auf Google Docs. Dort erscheinen die Dokumente mit Office-Symbolen in der Liste. Die betreffende Datei muss dann nochmal lokal auf dem Rechner gespeichert werden.

google docs

Öffnet man diese dann ganz normal im Office (natürlich muss auf dem Rechner ebenfalls das Plugin installiert sein), wird die Datei laufend mit der Online-Version synchronisiert.

So weit eine sehr gute Idee, die sich aber bei unserem Testlauf mit Word als buggy herausstellte. Das große Problem bei gleichzeitigem Bearbeiten ist natürlich die Synchronisation: Was passiert, wenn man zeitgleich an derselben Stelle oder demselben Element arbeitet? Google Cloud Connect löst diese Konflikte durch Anzeigen der Unterschiede und einer Auswahl zwischen ihnen – und hängt sich dabei manchmal auf. Wenn diese Fehler ausgebessert sind, stellt die Funktionalität allerdings wirklich einen ordentlichen Schritt vom gewohnten Office in die Cloud dar. Wer mit mehreren an einem Dokument arbeitet, kann sich dann das dauernde Versenden von neuen Versionen sparen – und gleichzeitig auf alle Office-Funktionen zugreifen.

Das Plugin gibt es zunächst nur für Windows, nicht für Mac, und läuft unter XP, Vista und 7 mit MS Office 2003, 2007 und 2010.

Download
Download: Google Cloud Connect
Das Office-Plugin, das gleichzeitiges Bearbeiten von Dokumenten ermöglicht


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz