Intel kauft Antiviren-Spezialisten McAfee – für 7,7 Milliarden Dollar

von

Der Chip-Hersteller Intel übernimmt für 7,7 Mrd. US-Dollar den Sicherheitssoftware-Hersteller McAfee und verspricht sich dadurch vor allem einen stärkeren Einfluss im Mobilfunkmarkt. Die Aktienwelt reagiert positiv.

7,7 Milliarden US-Dollar ist dem Chip-Hersteller Intel das Unternehmen McAfee wert. Die Übernahme gab Intel  im Laufe des heutigen Tages bekannt, die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben den Deal bereits unterzeichnet. Dabei zahlt Intel den Aktionären von McAfee pro Aktie 48 US-Dollar und damit knapp 60 Prozent mehr als sie am Mittwoch-Abend wert war. Als Reaktion auf das Geschäft kletterte die Aktie von McAfee um knapp 60 Prozent, während Intel 2 Prozentpunkte einbüßte.

Intel erhofft sich von dem Geschäft nicht nur positive Effekte bei der Einbindung von Sicherheits-Technologien in seine Hardware: McAfee hat im Mai 2010 das IT-Unternehmen Trust Digital übernommen, welches vor allem durch Management-Tools für das iPhone bekannt wurde, aber auch Software für Android, WebOS und Windows Mobile entwickelt. Damit unterstreicht der Halbleiter-Produzent seine Ambitionen, stärkeren Einfluss im Mobilfunk-Markt zu erlangen und sich vom reinen Hardware-Geschäft zu lösen.

Firmensitz von McAfee ist das kalifornische Santa Barbara. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 5700 Mitarbeiter und erzielte 2008 einen Umsatz von 1,6 Mrd. US-Dollar.

Für Analysten ist die Übernahme ein Zeichen für die wachsende Investitionsbereitschaft von Unternehmen, die die Krise endgültig überwunden zu haben scheinen.

Weitere Themen: McAfee Labs Stinger


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz