Internet Explorer 9: Erster Blick auf die Download-Testversion

ie9-internet-explorer-9-logo-icon
Der Internet Explorer 9 soll laut Microsoft Boden gutmachen im Browserkampf. Die Neuerungen umfassen schnelleres JavaScript, HTML5-Unterstützung und GPU-Support für die Seitendarstellung. Eine erste Testversion vom IE9 ist jetzt zum Download verfügbar. Das LoadBlog testet die “Internet Explorer 9 Platform Preview” auf Herz und Nieren.

Internet Explorer 9 Platform Preview Screenshot

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Bereits im Vorfeld der Microsoft Messe “Mix”, die derzeit in Las Vegas stattfindet, ließ Microsoft die hehren Ziele für die neue Version des Internet Explorers verlautbaren. Der Browser solle sich an alle wichtigen Standards halten, stabiler und schneller sein, in puncto JavaScript-Performance sogar mit dem ärgsten Konkurrenten Firefox mithalten. Wie viele Brancheninsider vermutet hatten, veröffentlichte Microsoft auf der Messe eine Entwickler-Vorabversion des Internet Explorer 9 zum weltweit uneingeschränkten Download.

Kostenloser Download: Internet Explorer 9 Platform Preview (Windows)
Testversion des IE9 für Webentwickler

Neuerungen im IE9

Vorweg: Die “Platform Preview” des IE9 ist kein Browser im eigentlichen Sinn, sondern lediglich eine Testumgebung, die nicht einmal eine Adressleiste enthält. Die Version ist bei weitem noch nicht für den Produktiveinsatz gedacht und soll lediglich die verbesserte Rendering-Engine des Internet Explorer 9 präsentieren. Die umfasst

  • HTML5- und CSS3-Kompatibiltät
  • direkte Videounterstützung (nur H.264)
  • Hardware-Beschleunigung für Grafikkarten
  • eine verbesserte JavaScript-Engine, die effizienter mit Mehrkern-Prozessoren zusammenarbeitet
  • Unterstützung des Vektorgrafikformats SVG

Internet Explorer 9: JavaScript-Performance

Wir haben die IE9-Entwicklerversion durch den Sunspider-Benchmark auf seine JavaScript-Leistung testen lassen und vergleichen die Ergebnisse mit denen anderer aktueller Browser. Testsystem war ein Core 2 Duo E7200 (Doppelkern mit 2,5 MHz und Hyperthreading), mit 2 GB Ram und einer ATI Radeon HD 4850. Hier die Resultate (weniger ist besser):

  • Internet Explorer 8: 4840,0 ms
  • Internet Explorer 9: 2555,4 ms
  • Mozilla Firefox 3.6: 880,6 ms
  • Chrome 5 Dev Build: 395,0 ms
  • Opera 10.50: 357,8 ms

Man sieht, dass der IE9 im Vergleich zur Vörgängerversion zugelegt hat, jedoch nach wie vor anderen Browsern hinterherhinkt und damit auch den vollmundigen Versprechen Microsofts nicht entspricht. Der Sunspider-Benchmark ist jedoch synthetisch und zeigt nicht die “echte” Browser-Performance. Diese ist von einigen weiteren Faktoren abhängig, etwa die Darstellungsgeschwindigkeit von HTML-Elementen. Gut möglich also, dass die “gefühlte” Performance vom Internet Explorer 9 im Einsatz besser ist, zumal die Darstellung dank GPU-Einsatz maßgeblich beschleunigt werden soll. Außerdem hat Microsoft bis zur Veröffentlichung der finalen IE9-Version noch Zeit, die Engine weiter zu verbessern.

Internet Explorer 9 im Praxistest

Um einen umfassenderen ersten Eindruck vom IE9 zu gewinnen, muss man den Browser auch auf echten Webseiten ausprobieren. Hier zeigt sich leider (noch) ein verheerendes Bild. Die GPU-Beschleunigung wirkt sich nicht spürbar aus, möglicherweise betrifft der Effekt aber eher die Entlastung der CPU beim Rendern von Webseiten. In der Hinsicht, also Hardware-Genügsamkeit, ist der IE schon seit längerem führend. Laptop-Nutzer freuen sich also mutmaßlich weiterhin über einen den Akku schonenden Browser.

IE9: Inkorrekte Innenabstände
Das LoadBlog wird nicht komplett korrekt dargestellt. Einige kleinere Elemente in der Sidebar sind nicht richtig positioniert (Stichwort: Innenabstände von div-Containern). Allerdings ist unser neues Layout auch erst vor zwei Wochen gestartet und wir sind noch dabei, die Darstellung im Internet Explorer zu optimieren. Immerhin sieht unser schniekes Blog im IE9 besser aus als im Internet Explorer 8, auch die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus wirkt höher.

Auch ein vielbenutzter und JavaScript-intensiver Dienst wie Google Mail funktioniert nicht richtig. Bei jedem Klick auf einen Link muss Google Mail komplett neu geladen werden.

Facebook.com produziert bei der Benutzung Scriptfehler. Wenn man die Fehlermeldungen wegklickt, funktioniert der Dienst aber augenscheinlich normal.

Facebook im Internet Explorer 9

Der RSS-Reader Google Reader funktioniert, reagiert aber nicht auf Tastatureingaben.

Twitter funktioniert problemlos. Ebenso die von uns getesteten Microsoft-Seiten bing.com, MSN.com und Live Mail.

Internet Explorer 9 Platform Preview: Das LoadBlog-Fazit

Natürlich – der Internet Explorer 9 befindet sich noch in einem frühen Stadium. Und doch ist festzuhalten, dass die neue Engine ein wenig enttäuscht. Die JavaScript-Performance ist immer noch nicht konkurrenzfähig – entgegen der von Microsoft geschürten Erwartungen. Immerhin ist die Kompatibilität zu Webseiten allerdings auch Sache der Betreiber. Man kann davon ausgehen, dass etwa Google bereits daran sitzt, seine Services IE9-kompatibel zu machen. Und besser als im IE8 ist die neue Engine allemal. In einem Satz: Der IE9 wird besser; ob er gut wird, muss sich noch zeigen.

Habt ihr den IE9 schon getestet? Wie sind eure Erfahrungen, vor allem hinsichtlich der Anzeigequalität und Seitenkompatibilität? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz