Kostenlose Mac Apps für soziale Netzwerke: Facebox Pro und Twitter im Test

Icon Facebox
Wer nicht immer über den Browser auf die Grundfunktionen von Facebook und Twitter zugreifen möchte, sondern die neuesten Infos übersichtlich und kompakt im App-Fenster in den Blick nehmen möchte, sollte sich die kostenlosen Mac Apps Facebox Pro und Twitter ansehen. Wir haben beide für euch getestet.

Beide Apps sind grafisch sehr ansprechend gestaltet und machen in der Bedienung großen Spaß, vor allen Dingen, weil sie einen sehr einfachen und direkten Zugriff auf die aktuellen Meldungen sowie weitere Funktionen des jeweiligen Netzwerks bieten.

Facebox Pro for Mac: Facebook-Account per App verwalten

Nach der Installation von Facebox Pro wird man zunächst gefragt, ob man direkt mit der Anmeldung auf dem eigenen Rechner Facebox starten möchte. Nach der gewünschten Auswahl wird die App gestartet, das Programmsymbol erscheint rechts oben in der Menüleiste. Mit Klick auf das Facebox-Icon wird der Facebook-Login abgefragt, danach erscheint die Startseite mit den aktuellen Meldungen im Client-Fenster.

Über die karteikartenähnliche Navigation im oberen Bereich des klar designten und übersichtlichen App-Fensters kann man neben der Startseite noch das eigene Profil, die Freunde sowie das Postfach aufrufen. Ganz rechts oben findet sich ein Sprechblasensymbol für den Chat mit Facebook-Freunden. Links unten gibt es eine browserähnliche Navigation.

Leider benötigt die App teilweise recht lange Ladezeiten, um die einzelnen Bereiche aufzurufen, außerdem hapert es mit der Funktionalität des Chats. Auch die etwas starre und nicht veränderbare Position bzw. Größe des App-Fensters trübt die Freude an Facebox Pro ein wenig.

Fazit: Der bewusst einfach gehaltene Facebook-Client ist immer erreichbar und ideal für den schnellen Blick auf den News Feed oder das Posten einer Status-Meldung. Weil die Entwickler eine neue Version planen, gibt es die eigentlich kostenpflichtige Pro-Variante von Facebox derzeit kostenlos im App Store.

Facebox Pro im Mac App Store
Facebook-Client für Mac kostenlos herunterladen

Twitter als Mac App: Übersicht und Komfort

Screenshot
Nachdem sich die Twitter-App installiert hat, startet das Programm automatisch und fragt die Login-Daten des Twitter-Accounts ab. Ist man noch nicht registriert, gelangt man von hier direkt zur Anmeldung; wenn man die bereits vorhandenen Anmeldedaten eingibt, startet die Applikation und in einem übersichtlichen Fenster sind die aktuellen Tweets zu sehen.

Die Menüleiste auf der linken Seite bietet einen direkten Zugriff auf das eigene Profil, Nachrichten und die Suchfunktion: in der Hauptansicht sind alle aktuellen Tweets gelistet. Weitere Funktionen des Twitter-Client: URL-Shortener, Retweets sowie das Verwalten mehrerer Twitter-Accounts.

Fazit: Design, Bedienbarkeit sowie Funktionsvielfalt sind bei Twitter for Mac vorbildlich, die Einbindung in die Menüleiste macht die App immer erreichbar. Das Programm überzeugt auf der ganzen Linie.

Twitter im Mac App Store
Twitter-Client für Mac zum kostenlosen Download

Gesamtfazit: Einfacher, übersichtlicher und kompakter kann man es kaum haben – Facebook und Twitter werden quasi zu eigenständigen Anwendungen auf dem Rechner und die grundlegenden Funktionen der beiden beliebtesten sozialen Netzwerke machen in der Bedienung der Apps viel mehr Spaß als über die vergleichsweise unschönen Browseransichten. Twitter for Mac ist unbedingt, Facebox Pro mit Einschränkungen empfehlenswert.

Infos zum Weiterlesen: Grundlagen zum Mac App Store

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz