Linotype, einer der renommiertesten Hersteller digitaler Schriftarten, verschenkt zum 125. Jubiläum des Firmenbestehens eine ganze Schriftfamilie – im Wert von 234 Euro. Die seriefenlose Schriftart Akko stammt von Akira Kobayashi und ist noch bis zum 12. August kostenlos erhältlich.

Die Linotype GmbH geht auf die legendäre Linotype-Setzmaschine von 1886 zurück, die von Ottmar Mergenthaler entwickelt wurde. In den 125 Jahren vertrieb das Unternehmen diverse berühmte Fonts und stieß ihre Entwicklung an, wie Palatino, Helvetica, Univers und Frutiger.

Die Akko-Fontfamilie besteht aus vier Schriftsätzen, eine Regular mit Light-Variante sowie eine Rounded mit schmaler Alternative. Akira Kobayashi arbeitete auch den Schriftarten Avenir Next und Optima Nova mit, Akko entwickelt er seit Anfang 2010.

Um die Schriftart herunterladen zu können, muss man sich bei Linotype mit einer Post-Adresse und E-Mail anmelden, wobei die Bestellung nicht nochmal per Mail bestätigt werden muss. Akko kommt im OpenType-Format und ist für Windows und Mac verfügbar.

Für Font-Freunde haben wir hier noch unsere 5 liebsten Quellen für Gratis-Schriftarten zusammengestellt.

Download
Nur bis zum 12. August gratis!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Was ist GPU? Definition und Erklärung

    Was ist GPU? Definition und Erklärung

    Der Begriff GPU taucht oft im Zusammenhang mit dem PC, der CPU oder der Grafikkarte auf. Dabei handelt es sich nicht um einen Schreibfehler, denn die GPU unterscheidet sich von der CPU. Wir erklären in diesem Ratgeber, was eine GPU ist und was sie macht.
    Robert Schanze
  • Word: Linie einfügen – so geht's

    Word: Linie einfügen – so geht's

    Wenn ihr in Word eine Linie einfügen wollt, geht das auf mehreren Wegen. Wir zeigen euch, wie ihr eine durchgängige Linie, eine Linie zum Unterschreiben und eine Linie, auf der ihr Text in Word schreiben könnt, einfügt.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link