Microsoft: Office 2010 SP1 Download und Office 365 offiziell gestartet

von

Microsoft hat das erste Service-Pack für die aktuelle Office-Suite 2010 als Download bereit gestellt. Bereits gestern wurde zudem die kostenlose Demophase des Online-Office-Paketes Office 365 beendet. Ab sofort ist Office 365 damit eine kostenpflichtige Webapp.

Wie üblich ist das Service Pack gerammelt voll mit Bugfixes und sonstigen kleinen Verbesserungen der weit verbreiteten Bürosoftware. Der Schwerpunkt der Änderungen liegt auf dem noch relativ neuen Onenote, einem Notizbuch-Helfer, der vor allem interessant ist wegen der Möglichkeit, Notizen auch rechner- und tabletübergreifend bei Clouddiensten wie Windows Live Sky zu speichern. Hier wurden vor allem die Internet-Fähigkeiten des Programms verbessert. So kann jetzt beispielsweise über den Reiter Datei auch direkt „Im Web öffnen“ gewählt werden und die angelegten Notizbücher können nun leichter für andere zur Bearbeitung freigegeben werden. Auch die Synchronisierung der Notizbücher sowie die Mehrbenutzer-Fähigkeiten von Onenote wurden im SP1 von Office 2010 verbessert.

Einen zweiten Schwerpunkt setzt das Service Pack für Microsoft Office 2010 in der Präsentationssoftware Powerpoint. Auch hier werden mit dem SP1 zahlreiche Hotfixes eingespielt, die selten auftretende Probleme beheben. Daneben müssen sich die Anwender aber auch auf ein paar Änderungen im Workflow einstellen. So wird in der Präsentationsansicht zum Beispiel ab sofort die Präsentation auf dem zweiten Monitor und die Notizen werden auf dem Hauptmonitor gezeigt. Bisher war dies umgekehrt.

Wer automatische Updates nicht deaktiviert hat, muss sich nicht weiter um das SP1 kümmern, die fehlenden Dateien sollten in den nächsten Tagen automatisch runtergeladen und installiert werden. Alle anderen können sich die 32- und 64-Bit-Version von Microsoft Office 2010 Service Pack 1 hier downloaden. Eine genaue Liste aller Änderungen und Fixes hat Microsoft als Knowledge Base veröffentlicht.

Die zweite Office-Neuerung betrifft das vor einigen Monaten gestartete Cloud-Office Microsoft Office 365. Dieses war bisher als kostenlose Demo nutzbar. Ab sofort verlangt Microsoft für die komplette Online-Büro-Suite 22,75 € pro Benutzer und Monat. 30 Tage lang kann man die Suite kostenlos testen.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz