Panorama-Fotos leicht gemacht: Mit dem Microsoft Image Composite Editor

commander@giga

Foto-Panoramen ohne Verrenkungen: Mit eurer Digitalkamera könnt ihr zusammen mit Microsofts kostenlosem Image Composite Editor ganz hervorragende Panoramen in hoher Auflösung erzeugen. Das Microsoft-Programm übernimmt die Berechnung und wirft das fertige zusammengesetzte Bild aus, für Web, Panorama-Poster oder Foto-Abzüge. Wir zeigen euch, wie das geht.

Im Normalfall können Panoramas nur mit einem Stativ sinnvoll aufgenommen werden. Das ist mühsam und für Gelegenheitsfotografen ziemlich unpraktisch. Der Image Composite Editor (kurz: ICE) hingegen rechnet auch Freihandaufnahmen ordentlich zusammen. Etwas Überlappung (ca. 15 Prozent) zwischen den Fotos ist aber immer Pflicht.

So sieht ein fertig gerechnetes Panorama im Microsoft Image Composite Editor aus:

Die Einzelfotos werden zu Hause von der Speicherkarte in einem Rutsch auf die Programmoberfläche gezogen. Danach folgt die Berechnung automatisch. Wenn das Pano fertig ist, könnt ihr es als Datei speichern und vorher noch hässliche Ränder abschneiden. Die neue Version 1.3.3 von Microsofts Image Composite Editor unterstützt zum Glück Mehrkernprozessoren und berechnet die Bilder ziemlich schnell.

Web-Panoramen per Mausklick

Wer eine eigene Homepage besitzt, kann direkt aus dem Microsoft- Programm eine Webseite mit Panorama-Bildbetrachter erzeugen. Mit der Maus kann darin gezoomt und gescrollt werden. Die Webseiten-Funktion ist etwas verborgen unter Format/Deep Zoom Tileset zu finden.

Export-Dialog:

Microsoft setzt beim Web-Panorama leider auf Silverlight und nicht auf Flash. Besucher eurer Webseiten brauchen deshalb das Plugin Silverlight Deep Zoom für ihren Browser, bevor das Panorama angezeigt werden kann. Alternativ lassen sich die Panoramen aus ICE heraus im Microsofts Online-Bilderdienst Photosynth veröffentlichen.

Upload des Panoramas zu Photosynth:

Wozu Panoramen aufnehmen?

Wer schon einmal versucht hat, ein hohes Gebäude aus geringer Entfernung zu fotografieren, kennt das Problem. Ohne richtigen Weitwinkel kommt das Motiv nicht komplett aufs Foto. Hier schlägt die Stunde von Minipanoramen: Manchmal reichen schon zwei Bilder übereinander, um das Gebäuse abzulichten. Mit ICE setzt Ihr die Bilder zuhause einfach zusammen. Auch die Auflösung eines solchen zusammengesetzten Bildes ist natürlich deutlich höher als bei einem Einzelshot. Das ist besonders für großformatige Drucke und detailreiche Aufnahmen interessant.

Loadblog-Fazit:

Die Panoramafunktion von Image Composite Editor ist für Gelegenheitsfotografen die perfekte Lösung, um freihändig oder mit dem Stativ aufgenommene Panoramen ohne viel Aufwand in hoher Qualität zu erzeugen und zu publizieren.

Kostenloser Download: Microsoft Image Composite Editor (Windows)

Sehr gutes Panoramafotoprogramm

Hat dir "Panorama-Fotos leicht gemacht: Mit dem Microsoft Image Composite Editor" von commander@giga gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE