VLC Media Player: Der Multimedia-Tausendsassa -- Teil 3

commander@giga

Im dritten Teil unseres VLC-Specials zeigt ihnen Winload.de, wie der VLC durch die Tastatur gesteuert wird und wie sie Streaming-Angebote auf die eigene Festplatte speichern können.

Schnelle Bedienung

VLC Media Player: Einfache Bedienung dank Hotkeys
Der VLC Media Player kann wahlweise mit der Maus oder über die Tastatur gesteuert werden. Während Neulinge zunächst einmal am besten mit der Maus die einzelnen Programmfunktionen erkunden sollten, bedienen Profis den VLC mit der Tastatur. Das geht nach etwas Eingewöhnungszeit viel schneller als mit der Maus. Im Menü “Einstellungen” (Strg+P) können die Tastaturkürzel unter “Hotkeys” eingesehen werden. Prägen Sie sich zunächst die wichtigsten Tasten zum Abspielen, Pausieren und Spulen ein. Auf Wunsch bietet der VLC auch eine Verlagerung auf andere Tasten an.

Das Hotkey-Menü bietet zudem einen angenehmen Nebeneffekt. Nirgends sonst sehen Sie die vielen Eingriffsmöglichkeiten in Ton und Bild so auf einen Blick. Nützliche Funktionen zum Anpassen an unterschiedliche Seitenverhältnisse, Bildschirmfotos oder das pixelweise Abschneiden lästiger Bildränder sind nur einige der Spezialfunktionen, die VLC an die Spitze der Player gebracht haben.

Achtung Aufnahme

VLC erlaubt zusätzlich den Mitschnitt von Internet-Radio- und Videosendungen.

Streaming-Angebote können Sie direkt mit dem VLC abspielen und auch auf der Festplatte verewigen. Gehen Sie zunächst auf die Website und kopieren den Streaming-Link. Im VLC öffnen Sie den Link in “Medien/Advanced File” unter dem Reiter Netzwerk. Wählen Sie unten anstelle von Wiedergabe “Konvertieren” aus. Wählen Sie unter Outputs zunächst “Datei” und geben Sie einen Speicherort und einen Dateinamen ein.

VLC: Stream speichern

Gehen Sie nun analog wie beim Konvertieren von Dateien vor, indem Sie die Verkapselung und den gewünschten Video- und Audiocodec auswählen. Alternativ sind diverse Geräteprofile bereits in VLC abgelegt, so dass Sie sich Einstellarbeiten in manchen Fällen sparen können. Nach dem Speichern legt der Medienplayer den Stream als Datei auf Ihrer Festplatte ab. Dieser Vorgang kann je nach Länge des Stücks mehrere Minuten bis Stunden dauern.

Dies war der dritte Teil unseres VLC-Workshops. Wir freuen uns, wenn er Ihnen gefallen hat. Um weiterhin über Winload.de-Themenspecials informiert zu werden, besuchen Sie das Loadblog regelmäßig oder abonnieren Sie gleich unseren RSS-Feed. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE