Es gibt bereits eine geleakte, frühe Version, nun hat Microsoft auch offiziell die “Live Essentials” in ihrer vierten Inkarnation vorgestellt.

Die Beta-Version der Windows Live Essentials Wave 4 ist jetzt zum Download verfügbar.

Zwar gibt es in Wave 4 Änderungen an allen Live-Anwendungen, aber Microsoft gibt an, sich besonders auf einige Kernaufgaben konzentriert haben. Das sind im Einzelnen:

  • das Teilen von optimierten Fotos und Filmen mit Freunden
  • das Organisieren von E-Mail-Konten an einer zentralen Stelle, mit flexiblen Tools um die Produktivität zu erhöhen und
  • das Synchronisieren von Dateien zwischen verschiedenen Computern und die Zugänglichmachung dieser Dateien von überall

In Bezug auf die in den Essentials enthalten Programme gibt es kaum Änderungen: Die Live Toolbar wird durch die Bing Bar ersetzt, Windows Live Sync ist jetzt Teil der Suite. Insgesamt soll eine starke Orientierung am Look and Feel von Windows 7 geschehen.

Bei den einzelnen Programmen haben der Live Messenger, Live Mail, Photo Gallery, der Windows Live Movie Maker und Live Sync besondere Aufmerksamkeit erhalten. Live Writer, Family Safety und die Bing Bar werden mutmaßlich keine größeren Änderungen erhalten. Zu den einzelnen Anwendungen:

Windows Live Mail

Das zentrale Kommunikationstool wird eine bessere Kalenderverwaltung integrieren, dank der man beispielsweise aktuelle Termine direkt im Nachrichtenfenster sehen kann. Der Live Messenger wird direkt in Mail integriert, wenn ein Live Messenger Nutzer online ist, wird dies direkt in E-Mail-Headern angezeigt. Nachrichten können nun, ähnlich wie in Google Mail, gruppiert werden. Bis zu 10 GB an Fotos können per Link in einer Mail verschickt werden, wobei offensichtlich in der Mail nur Thumbnails dieser Bilder angezeigt werden.

Windows Photo Gallery

Die Bilderverwaltung in den Live Tools erhält neben der auch aus Google Picasa bekannten Gesichtserkennung auch ein Funktion namens Photo Fuse: Aus mehreren Fotos mit ähnlichen Motiven können jeweils Teile zu einem besseren Gesamtbild kombiniert werden. Wenn Tante Erna auf dem einen Weihnachtsfoto vor dem Baum vergnatzt schaut, kann man den Bildteil mit ihr komplett durch einen Teil des anderen, kurz darauf entsandenen, Bilds ersetzen, auf dem Sie ihr herrlichstes Perlweiß-Lächeln zeigt.

Windows Live Movie Maker

Das Videoschnittprogramm erhält so genannte Automovie Themes, mit denen den eigenen Videos Übergänge, Titel, Unterschriften und Musik vereinfacht hinzugefügt werden können. Das Programm speichert jetzt auch in HD-Auflösungen (720p, 1080p) und kann Videos direkt für portable Geräte wie den Zune Player oder ein Windows Phone 7 konvertieren. Ebenfalls soll der Movie Maker erstellte Videos direkt zu verschiedenen Platztformen wie YouTube, Facebook etc. hochladen. Weitere Dienste sollen per Plugin nachrüstbar sein.

Windows Live Sync

In der neuesten Version des Synchronisierungsprogramm soll auf entfernte Rechner über eine webbasierte Variante von Remote Desktop zugregriffen werden, die über devices.live.com angesteuert werden.

Ein Veröffentlichungstermin für Windows Live Essentials Wave 4 steht noch nicht fest. Gerüchte besagen, dass es eine erste öffentliche Betaversion bereits in den nächsten Wochen geben könnte, Microsoft spricht von "den nächsten Monaten". Die finale Version soll anderen Gerüchten zufolge mit der Veröffentlichung des Service Packs 1 für Windows 7 einhergehen.

* gesponsorter Link