Robo Miner - Vorsicht, Suchtgefahr! - UPDATE

Jan
Robo Miner - Vorsicht, Suchtgefahr! - UPDATE

Robo Miner könnte man am einfachsten mit den folgenden Worten beschreiben: ‘Graben, Graben, Tunnel bauen!’
So lapidar diese Worte auch klingen mögen, in der Praxis haben sie ein unglaubliches Spaß- und Suchtpotential.

 

Wenn wir es genauer beschreiben wollen, geht es in dem Spiel Robo Miner um  einen kleinen Roboter auf der Suche nach dem ultimativen Diamanten. Ihr könnt den Roboter per klick nach Links, Rechts, Oben oder Unten steuern. Sollten euch auf eurem Weg braune Erdblöcke behindern gräbt sie der Kleine einfach weg. Graue Steinblöcke können allerdings nicht weg gebohrt werden. Dafür fallen diese ,sobald sie kein Erdblock mehr hält, nach Unten und begraben, im schlimmsten Fall, euren kleinen Buddler unter sich wenn ihr nicht rechtzeitig Stützbalken aufstellt.

 

Robominer

 

Auf der Suche nach dem ultimativen Diamanten könnt ihr euren Roboter mit Geld, dass ihr durch gefundene Erze und Edelsteine bekommt, aufrüsten. So stehen euch mehrere Bohrer-, Sensoren- und Batterieupgrades zur Verfügung mit denen ihr euren Roboter immer leistungsfähiger macht. Das Spiel entwickelt dabei, trotz seiner eher bescheidenen Grafik, ein Suchtpotential von dem zumindest Ich mich nur schwer losreißen konnte.

 

Daher hier auch gleich einige Tipps zum Spieleinstieg:

 

  • Auch wenn ihr das erste Level relativ schnell beenden könntet, nachdem ihr den Diamanten gefunden habt, lohnt es sich doch alle Erze erst abzubauen und sich noch einige Erweiterungen zu kaufen, da ihr diese mit in den nächsten Level übertragen könnt.
  • Stützbalken stellt ihr auf, indem ihr auf das Symbol in der linken unteren Ecke klickt. Dies wird im Tutorial leider nur unzureichend erwähnt.
  • Ebenfalls in der Linken unteren Ecke findet ihr ein Symbol, welches ein wenig an aufeinanderliegende Münzen erinnert. Hier findet ihr beispielsweise Dynamit, mit dem ihr einen größeren Bereich freisprengen und so auch Steinblöcke entfernen könnt.

 

 

Das nachfolgende Video stammt nicht von uns, sondern vom Entwickler selbst. Zeigt aber leider eine noch relativ frühe Version mit einigen Rucklern. Diese tauchen im fertigen Spiel Glücklicherweise nicht auf. Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen und Ausprobieren. Man sieht sich im letzten Level!

 

UPDATE

Wie uns der Entwickler gerade mitgeteilt hat ist die Deutsche Version nun verfügbar. Die Sprache könnt ihr im Menü einfach ändern, falls sie sich nicht automatisch einstellt. Auch das, von uns angesprochene, etwas lückenhafte Tutorial wurde verbessert und ein Hinweis auf das Aufstellen der Stützbalken eingefügt.

Neue Artikel von GIGA ANDROID