Handytarife: Welcher Tarif passt zu dir?

Flatrate, Prepaid oder doch ein ganz klassischer Laufzeitvertrag? Bei Handytarifen kann man sich schwer verkalkulieren und total in die Tonne greifen. Wir geben euch Tipps, wie ihr den richtigen Handytarif findet, der individuell auf euch zugeschnitten ist.

Handytarife: Welcher Tarif passt zu dir?

Ihr wollt euch ein neues Smartphone zulegen, wisst auch schon genau welches. Aber welcher Handytarif soll es denn bitte sein? Ein Laufzeitvertrag, damit das Telefon nicht so viel kostet? So viel telefoniert ihr gar nicht. Prepaid? Muss man ja dauernd aufladen? Es gibt einige wichtige Kriterien, die man bei der Wahl des richtigen Handytarifs beachten sollte – und das am besten vor dem Kauf eines neuen Smartphones. Wir zeigen euch, wie ihr den richtigen Tarif für euch findet.

Handytarife: Wie sieht euer Gesprächsverhalten aus?

Telefoniert ihr viel, schreibt massig SMS und seid andauernd im Internet oder benutzt ihr das Smartphone doch eher als Wecker und ab und zu zum Musikhören? Genau wie es unterschiedliche Handy-Nutzungsgewohnheiten gibt, finden sich auch individuell zugeschnittene Handytarife dafür.

Um euer Gesprächsverhalten zu analysieren, solltet ihr folgende Fragen einmal für euch selbst beantworten:

  • Wie oft telefoniert ihr?
  • Wie lange sind die Gespräche?
  • Gehen die Gespräche in unterschiedliche Mobilfunknetze?
  • Wie viele SMS schreibt ihr im Monat?
  • Wie viel Zeit verbringt ihr durchschnittlich im Internet?

Ist die Antwort auf den Großteil dieser Fragen „viel“, solltet ihr euch womöglich eher für eine Flatrate als für eine Prepaid-Karte entscheiden. Aber es spielen noch einige andere Faktoren mit in die Entscheidungsfindung hinein. Nachfolgend zählen wir euch die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Handytarife auf.

Zum Handy-Tarifrechner

Handytarife: Prepaid-Karte oder Flatrate?

Die Prepaid-Karte

  • Vorteile: Der Vorteil des Prepaid-Vertrags, der am nächsten liegt: Es fallen keine monatlichen Grundgebühren an und ihr müsst keinen Mindestumsatz erreichen, keine Mindestlaufzeit einhalten. Bestimmt selbst, wann ihr euer Guthaben aufladet. Wer diszipliniert die volle Kostenkontrolle im Blick hat, bezahlt auch nur für das, was er auch nutzt.
  • Nachteile: Zwar bestimmt ihr selbst, wie viel ihr telefoniert, simst und surft, doch gehen mit einer Prepaid-Karte häufig auch höhere Gesprächskosten einher. Nur die wenigsten Prepaid-Angebote sind im Ausland zu erreichen oder aber lassen die Kosten ins Unermessliche steigen. Größter Nachteil bei der Prepaid-Karte ist aber wohl, dass ihr auch nach jahrelanger Treue kein neues Handy zu besseren Optionen angeboten bekommt.

Der klassische Handylaufzeitvertrag mit und ohne Flatrate

  • Vorteile: Mit der passenden Flatrate müsst ihr nur vom Handy lassen, wenn ihr esst, schlaft oder über die Straße gehen wollt. Und selbst dann ist es eurer Kreativität und Multitask-Fähigkeit zuzuschreiben, ob ihr das doch gemeinsam tun könnt. Nach Ablauf eurer Vertragszeit kriegt ihr meist ein aktuelles Handy zu super Konditionen angeboten. Die Gesprächskosten im Allgemeinen sind moderat oder fallen ob einer Flatrate gar nicht ins Gewicht.
  • Nachteile: Ihr bezahlt die Grundgebühr monatlich auch, wenn das Telefon einfach nur in der Ecke lag und nicht benutzt wurde. Die Kostenkontrolle beläuft sich auf das maximale Limit, das eure Flatrate hergibt oder aber fällt komplett weg, wenn ihr einen klassischen Handytarif nutzt.

Weiter auf Seite 2 geht es mit Flatrate-Fallen bei Handytarifen

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz