Circboard - Gamepad-Revolution: Schluss mit On-Screen-Tastaturen

Steven Drewers

Wir alle kennen die nervtötenden On-Screen-Tastaturen, wenn wir unsere Highschores, Charaktere oder Profile mit einem Namen versehen müssen. Und das Schlimme daran: es gibt einfach keine gelungene Alternative – außer Circboard.

Mit Circboard will man die Eingabe von Text mithilfe eines Gamepads revolutionieren. Das Prinzip erinnert an alte RPGs und dürfte daher auch nicht sonderlich schwierig zu erlernen sein. Langsamer als die Eingabe auf einer On-Screen-Tastatur kann es sowieso nicht sein.

Auf dem Bildschirm bekommen wir einen Kreis angezeigt, der aus 8 kleineren Kreisen besteht. Innerhalb der kleinen Kreise findet man, analog zu den vier farbigen Knöpfen auf dem Gamepad, vier Buchstaben. Bewegen wir den Stick also in eine bestimmte Richtung und drücken daraufhin einen der vier Knöpfe, tippen wir den gewünschten Buchstaben.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Eingabe-Methoden kann man so jeden Buchstaben in der gleichen Zeit erreichen. Das Einzige, was dem Circboard noch in die Quere kommen könnte, ist ein ähnliches Patent aus dem Jahre 2007. Hoffentlich endet das Ganze nicht in einem sinnlosen Rechtsstreit, aus dem eigentlich nur wir Gamer als Verlierer hervorgehen, denn dieses Prinzip muss definitiv die Serienreife erreichen.

Quelle: kotaku

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz