Die Del-Taste: Wo man sie findet, was sie kann

Marco Kratzenberg

Du findest die Del-Taste nicht – obwohl sie direkt vor dir liegt? Die Bezeichnungen der Tasten haben sich im Laufe der Zeit verändert. Die Tasten sind geblieben. Erfahre hier, wo sie liegen und was sie können.

Die Del-Taste: Wo man sie findet, was sie kann

Ich beschreibe selbst ständig Programme und erkläre einige ihrer Funktionen. Dabei nutze ich dann Sätze wie: “Und dann drücken wir die Del-Taste zweimal...” oder “Die Tastenkombination CTRL-A wählt alles aus”. Das sind alte Gewohnheiten, denn auf modernen Tastaturen (moderner als ich) findet man diese Tasten gar nicht mehr. Oder anders gesagt, die Tasten sind schon da – aber der Name hat sich geändert.

Die Del-Taste: Ort, Name. Verwendung

Del kommt von delete = löschen. Wir reden bei der Del-Taste also von der Löschtaste. Oder wie sie heute heißt: Entf. Die Entfernen-Taste. Del finden wir also nur noch auf alten bzw. englischen Tastaturen.

Viele Anwender benutzen die Del-Taste gar nicht und löschen Zeichen mit der “Backspace-Taste”. Das ist die Taste oben rechts im Tastenfeld, die oft nur mit einem Pfeil nach links beschriftet ist. Sie ist meist ziemlich groß und hat nur einen Zweck: Sie löscht einzelne Zeichen links von der aktuellen Cursor-Position. Dabei ist die Del-Taste viel mächtiger. Drückt man sie an der Cursor-Position, so löscht sie das Zeichen rechts daneben. Das ist noch nichts Besonderes. Doch hat man einen ganzen Textabschnitt markiert, oder ein Bild, einen Seitenumbruch – was auch immer – dann wird all das gelöscht. Die Del-Taste löscht, was gerade markiert ist! Das können etwa auch Icons auf dem Desktop sein. Mit der Backspace-Taste erwischen wir die nicht.

Das ist nicht zwangsläufig endgültig und unumkehrbar. In vielen Programmen gibt es für die Löschfunktion einen Pufferspeicher. Die letzten Aktionen werden gespeichert, so dass man sie rückgängig machen kann. In den meisten Programmen durch die Tastenkombination Strg-Z.

Del-Taste, Strg-Taste, Print

Nicht nur die Del-Taste musste sich verwandeln und wurde zu “Entf”. Auch andere Tasten haben einen neuen Namen bekommen, ohne dass eine neue Funktion daraus wurde. Und meist sind sie nicht einmal sinnvoll. Aus der Taste CTRL (control = Kontrolle) wurde STRG (Steuerung). OK, das merkt man sich besser einfach nur und fragt nicht nach einem Sinn. Aus der Print-Taste wurde Druck. Beides ist eigentlich unsinnig, weil die Taste schon längst nicht mehr tut, wofür sie geschaffen wurde. Früher einmal wurde damit der aktuelle Bildschirm direkt zum Drucker geschickt.

Die Del-Taste ist übrigens auf den üblichen Tastaturen mindestens zweimal vorhanden. Zum einen in dem 6er-Block, oben rechts neben dem Buchstabenfeld. Aber wir finden sie auch nochmal in der numerischen Tastatur. Sie teilt sich eine Taste mit dem Komma dieser Tastatur und die Löschfunktion hat sie nur, wenn der Nummernblock gerade nicht aktiviert ist. Ansonsten setzt sie ein Komma an die Stelle dessen, was gelöscht werden soll.

Zum Thema: Strg- und Ctrl-Taste: Erklärung

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE