NVIDIA gibt PhysX-Treiber für GeForce frei

Leserbeitrag
36

(Holger) Wie seit langem angekündigt hat NVIDIA heute den ersten Treiber veröffentlicht, der die Physik-Beschleunigung mit Hilfe einer GeForce-Karte ermöglicht. Unterstützt werden bis dato aber nur sehr aktuelle Karten.

NVIDIA gibt PhysX-Treiber für GeForce frei

Der GeForce-Treiber in Version 177.39 ermöglicht in Kombination mit dem PhysX-Treiber 8.06.12 die realistischere Berechnung von physikalischen Ereignissen. Während man bislang eine spezielle PhysX-Karte benötigte wird jetzt nur noch eine GeForce 9800 GTX, 9800 GTX+, GeForce 260 oder GeForce 280. Alle anderen GeForce-Chips müssen bis auf weiteres auf die Physik-Beschleunigung verzichten.

Die GeForce 9800 GTX+ positionierte NVIDIA gegen AMDs neue Radeon HD 4850 mit einem Kampfpreis von 199 US-Dollar. Der Unterschied zur alten GTX sind außerdem gesteigerte Taktraten; der Coretakt beträgt nun 738 MHz (vorher: 675 MHz), der Shadertakt liegt bei 1.836 MHz (vorher: 1.675 MHz).

Entsprechend stiegen die Benchmarkwerte. Expreview notierte einen Anstieg von 7.081 auf 7.892 Punkte im 3DMark Vantage. Dort finden sich auch die Vergleichswerte mit und ohne Physik-Beschleunigung durch die GPU.

Weitere Themen: Intel Driver Update Utility, Nvidia

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz