Diablo 3: Pimp up your Anti-Aliasing

von

Besitzer jüngerer * und NVIDIA Grafikkarten, die sich an der neuen Diablo-Version abarbeiten, dürfen sich auf eine verbesserte Kantenglättung und ein somit schöneres Spielerlebnis freuen. Um die gesperrten Multisampling-Funktionen zu aktivieren, ist es allerdings nötig, mit ein wenig externer Software nachzuhelfen.

Diablo 3: Pimp up your Anti-Aliasing

Die Begründung dafür, die Multi- und Supersampling-Methoden neuerer Grafikkarten nicht von Haus aus frei zu geben, dürfte in der besseren Kompatibilität mit kleineren und schwächeren Systemen zu suchen sein. Das hat zwar auch geklappt, denn Diablo 3 läuft auch auf DualCore * noch in brauchbarer Auflösung, doch alles zum Preis eines verwaschenen Bildes. Wie die Computerbase mit Bezug aufs 3DCenter-Forum schreibt, wird dabei mit einem heftigen Unschärfefilter (nach-)gearbeitet, der vor allem die Avatare und andere Spielfiguren verwaschen aussehen lässt.

Den gesperrten Funktionen kann man aber offenbar mit den beiden Tools RadIT für AMD- und Inspector für NVIDIA-Grafikkarten beikommen. Geforce*-Besitzer müssen dazu das Diablo3-Profil wählen, den AA-Wert “0×00400000″ eintaggen und dann das MSAA-Level bestimmen. Benutzer von AMD Radeon Karten müssen einen ähnlich komplizierten Vorgang vollziehen, bei dem der Spieleordner mit einem Treiberprofil namens “CFAACaps – 2008F” verknüpft werden muss. Das zu versuchen, lohnt sich allerdings nur bei den 64-Bit-Versionen von Windows Vista und Windows 7, denn mit anderen Betriebssystemen läuft das (noch) nicht.

Ergebnis

Nichts ist jedoch so gut, dass es nicht auch etwas Schlechtes hätte: Selbstverständlich gehen mit dem aufwändigeren Anti-Aliasing geringere Frameraten einher, je nach Intensität der Filterung (2x, 4x, 8x, MSAA, SSAA, etc.). Insgesamt, und darauf kommt’s ja erstmal an, sehe das Spiel mit den verbesserten AA-Methoden aber eindeutig besser aus. Bis wohin man mit der eigenen Karte gehen kann, hängt natürlich vom Modell ab. Mit etwas Geringerem als einer Geforce GTX 560/570 oder einem Radeon-Modell kleiner HD 6870/6850 braucht man es aber wohl gar nicht erst zu versuchen.

Und wie sind eure Erfahrungen? Wir freuen uns über eure Kommentare!

Diablo 3

Weitere Themen: Tools


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz