Der Fallschirm-Sprung im Video: Felix Baumgartner durchbricht die Schallmauer

von

Ein wahnwitziger Weltrekord: Felix Baumgartner sprang aus 39 Kilometern Höhe in freiem Fall zurück auf die Erde – und durchbrach dabei die Schallmauer. Wer den Fallschirm-Sprung aus der Stratosphäre verpasst hat, kann sich nun den gesamten Space-Jump im Video ansehen.

Der Fallschirm-Sprung im Video: Felix Baumgartner durchbricht die Schallmauer

Der österreichische Extremsportler hat gleich drei Rekorde gebrochen: Nie stieg jemand in einem Ballon auf eine solche Höhe, nie sprang ein Mensch so tief, und nie durchbrach jemand im freien Fall die Schallmauer. Der 43-Jährige Felix Baumgartner ist der Held der Stunde – und Millionen Menschen sahen weltweit zu. Allein in Deutschland schalteten gestern 7,1 Millionen Menschen bei n-tv ein – und ergaben eine Traumquote, die sogar die Tagesschau in die Tasche steckte.

Das Space-Jump-Projekt des österreichischen Getränke-Herstellers Red Bull lenkte aber auch die Aufmerksamkeit auf den konzerneigenen Fernsehsender Servus-TV. Die Mammut-Übertragung von fast 10 Stunden rund um den Fallschirm-Sprung sahen zwar bei weitem nicht so viele Zuschauer wie bei dem großen Nachrichtensender, können aber als Achtungserfolg gelesen werden. Dazu kommen die Online-Zuschauer: Nicht nur Red Bull hatte den Sprung live gestreamt, auch Youtube übertrug weltweit – und erreichte ebenfalls eine Rekordquote mit acht Millionen Zuschauern gleichzeitig.

Hier das offizielle Sprung-Video von Red Bull Stratos:

Ursprünglich sollte der Sprung schon vergangenen Mittwoch über die Bühne gehen, musste jedoch verschoben werden. Auch am Sonntag, 14.10., startete der Ballon mit dreieinhalb Stunden Verspätung, segelte aber ungestört in zweieinhalb Stunden auf die Rekordhöhe, von der Felix Baumgartner dann ansatzlos sprang.

Der Sprung aus Sicht des Extremsportlers, aus der “On-Board”-Kamera:

Das Space-Jump-Projekt soll den Getränkehersteller 25 bis 50 Millionen Euro gekostet haben, der Werbeeffekt könnte allerdings höher liegen. Im Extremsport-Bereich hat sich Red Bull bereits seit Jahren engagiert, nach Formel 1, Fußball, Eishockey, Music Academy und Kunstflug-Staffeln bedeutete das Stratos-Projekt nun den ersten Schritt des Getränke-Imperiums ins Weltall. Und es wird wahrscheinlich auch nicht der letzte gewesen sein.

Weitere Themen: internet tv


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz