Katja Riemann über den Talkshow-Clash mit Baumgarten: “Verabredungen wurden nicht eingehalten”

von

Was zunächst nur eine befremdliche Talkshow-Begegnung war, wurde inzwischen ein YouTube-Hit mit mehr als eine Million Views: Katja Riemann lässt den “Das!”-Moderator Hinnerk Baumgarten auflaufen, dieser glänzt mit schleimigen Sätzen wie “Ich bin sehr, sehr froh, dass Sie Ihre blonden Locken haben.” Die Schauspielerin äußerte sich nun auf ihrer Homepage: “Verabredungen wurden nicht eingehalten”.

Katja Riemann über den Talkshow-Clash mit Baumgarten: “Verabredungen wurden nicht eingehalten”

BildBlog-Gründer Stefan Niggemeier hatte aus der NDR-Talkshow “Das!” vergangene Woche ein 11-minütiges Best-of zusammengeschnitten und in seinem Blog besprochen (lesenswert). Darin spricht er von einem “klas­si­schen Zusam­men­stoß zwi­schen einer schwie­ri­gen Schau­spie­le­rin und einem über­for­der­ten Sachen­weg­mo­de­rie­rer” – und stellte sich so nicht direkt auf eine der beiden Seiten, sondern beobachtete das eher als Medien-Phänomen. Und das ist wahrscheinlich das Faszinierende an diesem misslungenen Interview: Man leidet mit beiden Seiten mit, schämt sich für beide und kann doch nicht wegsehen.

Hinnerk Baumgarten konfrontiert Katja Riemann gleich am Anfang der Sendung mit dem Tod der Schauspieler-Kollegin Rosemarie Fendel, wovon Riemann noch nichts wusste und sichtlich erschüttert ist. Baumgarten leitet dann mit einer Moderation über Riemanns Haare abrupt in seichtere Gewässer über. Später gibt es einen Einspieler über das Heimatdorf von Riemann, was offenbar nicht abgesprochen war, die sich über den Einbruch in ihre Privatsphäre beschwert. Die immer platteren Fragen und Anbiederungen kontert die Schauspielerin mit knappen Antworten bis hin zur faktischen Gesprächsverweigerung.

Was folgte, waren viele Kommentare und Diskussionen. Homepage und Facebook-Seite von Katja Riemann waren zwischenzeitlich deswegen offline, und die Schauspielerin hat sich nun auf ihrer Seite geäußert.

Darin ist sie vor allem verwundert und appelliert an den Humor der Zuschauer, äußert andererseits auch Kritik am NDR:

Es ist eine traurige Sache, wenn Verabredungen während einer Sendung nicht eingehalten werden, aber davon muss man wohl ausgehen, wenn man sich im öffentlichen Feld bewegt.
Es ist irre lustig, wenn ein Moderator zwischen den Gesprächen sich in der Kamera spiegelt und laut äußert, wie geil er aussieht…

Sie räumt ein, dass sie schon bessere Interviews gegeben hat, und dass sie zwar gerne über ihre Arbeit spricht, aber dass ihr “das Reden über meine Person, oder Personen in meinem nahesten Kreis (…) schwer fällt”.

Ich denke, dass man den Talk in der Eigenschaft als Person öffentlichen Interesses auch schmerzfreier hätte über die Bühne bringen können. Aber es ist komplett legitim, wenn eine Schauspielerin (oder überhaupt jede öffentliche Person) ihre Privatsphäre wahren will und sich nicht jede platte Frage (oder Reduzierung auf ihre Haare) gefallen lassen muss.

Weitere Themen: KiKA Live Stream


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz