"Killerspiele" - CSU verlangt Reform des USK-Prüfverfahrens

Leserbeitrag
40

Nun hat auch Sozialministerin Haderthauer (CSU)offiziell nach einer neuen überarbeiteten Reform des USK-Prüfverfahrens verlangt.Die BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) soll künftig mehr Möglichkeiten haben, Spiele auf den Index setzen zu können.

”Bisher kann ein Spiel, wenn es einmal eine Altersfreigabe der USK erhalten hat, nicht mehr von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert werden – diese Sperrwirkung muss aufgehoben werden”, sagte sie.

Von Seiten der CSU aus heißt es:
”Vor sadistischen und gewaltverherrlichenden Spielen müssen wir unsere Jugend noch wirksamer schützen – hier brauchen wir einen Wertekonsens mit der Spielewirtschaft: Solche Spiele gehören geächtet!
Bisher kann ein Spiel, wenn es einmal eine Altersfreigabe der USK erhalten hat, nicht mehr von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert werden – diese Sperrwirkung muss aufgehoben werden”.

Weitere Themen: Killerspiele

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz