USK veröffentlicht Prüfungskriterien - Bewertungsverfahren für Altersfreigabe erstmals einsehbar

Tobias Heidemann
22

Warum erhält Gears of War 3 eine Altersfreigabe, der Vorgänger hingegen nicht? Vielen Spielern erscheinen die Bewertungskriterien der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) mitunter recht willkürlich. Seit gestern gewährt uns die USK nun einen ungewöhnlich detaillierten Einblick in ihr Prüfungsverfahren. Bei uns könnt ihr euch die Leitkriterien für die USK-Bewertungen als pdf-Datei downloaden und euch erstmals selbst ein Bild von der Arbeit der USK machen.

USK veröffentlicht Prüfungskriterien  - Bewertungsverfahren für Altersfreigabe erstmals einsehbar

Die USK veröffentlicht ihre Prüfungskriterien. Ein radikaler Schritt, der einen tiefen Einblick in die Arbeitsweise der Einrichtung gewährt. Ganz so unerwartet kommt der Schritt der USK allerdings auch wieder nicht. Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle stand in der Vergangenheit aufgrund kontroverser Altersbewertungen immer wieder in der Kritik und scheiterte oftmals an dem Versuch, die internen Richtlinien, nach denen ihre Sachverständigen Spiele bewerten, adäquat zu vermitteln.

Die Veröffentlichung soll nun mehr Transparenz schaffen und uns ein besseres Bild vom Prüfungsverfahren geben. Auf den ersten Blick ist das auch der Fall. Das Papier stellt neben einigen grundsätzlichen Begriffsdefinitionen wie etwa der “Entwicklungsbeeinträchtigung” an sich oder den “gefährdungsgeneigten Minderjährigen”, auch die Einteilung in die jeweiligen Altersgruppen von “0 Jahren” bis “ab 18 Jahre” dar.

Der Begriff der Entwicklungsbeeinträchtigung definiert die USK beispielsweise mit “Hemmungen, Störungen oder Schädigungen durch Überreizung, Überlastung und Überregung”, wobei ein besonderes Augenmerk auf Spieleinhalte gelegt wird, die “charakterliche, sittliche (einschließlich religiöse) oder geistige Erziehung hemmen, stören, schädigen oder sozialethisch desorientierend wirken “.


Nicht weniger interessant sind die Ausführungen zu der konkreten Wirkungsmacht von Computer- und Videospielen. Hier findet sich eine Liste von 15 Wirkungsbereichen, in denen Games nach Meinung der USK hinsichtlich der Altersfreigabe bewertet werden müssen. Neben den erwartungsgemäßen Bewertungsfeldern wie zum Beispiel “Gewalt” und “Sexualität”, finden sich auch Aspekte wie “Atmosphäre” oder “Gameplay” in dieser Liste. Ein sehr aufschlussreiches Dokument also, das wir euch wärmstens ans Spielerherz legen wollen.

Wer möchte, kann sich die Leitkriterien der USK hier downloaden und direkt mitdiskutieren.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz