Der UT3 Noobguide - Das Movement

Leserbeitrag
2

(Micha) Am Wochenende konntet ihr euch den letzten Teil des UT3-Noobguides im TV anschauen. Toni hat zusammen mit Sebastian sebo Grosch mit Hilfe von unseren Kollegen von utzone.de Profitipps unters Volk gebracht. Aber diese wird es erst in 2 Wochen schriftlich nachzulesen geben. Vorerst beglücken wir euch mit dem Movement, welches es in UT3 zu bestaunen gibt

Der UT3 Noobguide - Das Movement

Was bringen euch die besten Waffen, wenn euer Gegner mit Walljumps, dodging und Rocketjumps davonhüpft? Garnichts! Deswegen weisen wir euch heute ein, wie man sich in UT3 bewegt. Unser Gast, Experte und Team-Germany Spieler Sebastian ‘sebo’ Grosch, zeigte uns im TV nicht nur die Standardbewegungen, sondern auch Moves die nur mit viel Übung gelingen. Wir listen euch trotzdem alles auf was ihr braucht, um euch richtig zu bewegen!

ut3_renderpic

Der Anfang macht natürlich der normale Jump:
Mit einem einfachen Klick auf die Sprungtaste springt ihr einmal ganz simpel in die Luft. Nicht wirklich hoch, nicht wirklich weit, aber immernoch besser als stupides geradeaus laufen.

Interessanter wird da der Double-Jump:
Logischerweise wird er ausgeführt in dem man eben zweimal springt. Man muss das zweite Mal den Jump-button drücken, wenn man genau auf den höchsten Punkt des ersten Sprunges ist. Es wirkt so als ob man sich in der Luft nochmal abdrückt und eben genau noch einen Sprung höher macht. Mit dieser Art des Springens kommt ihr auf hohe Kisten und könnt über herangeschossene Rockets hüpfen.

Ein altbekannter Move ist das Dodgen:
Bekannt geworden durch UT, tritt es in jeder Version auf und gehört einfach dazu. Das Dodgen ist nichts anderes als das Ausweichen nach links, rechts, vorne oder hinten. Der Spieler macht einen großen Satz in die Richtung in die man drückt. Jedoch muss man wie beim Doublejump eben zweimal in die Pfeiltasen bzw. WASD-Tasten hauen, um den Dodge hervorzuholen.

Die verfeinerte Version des Dodgens ist der Walljump bzw. Walldodge:
Eine schwierigere Art des Dodgens ist eben das “Abstoßen” an der Wand. Ihr rennt auf die Wand eures Vertrauens zu und betätigt den Dodge in die entgegengesetzte Richtung. Somit stoßt ihr euch von der Wand ab. Auch dieser Jump lässt sich “tunen” indem man vorher gegen die Wand springt und sich in der Luft abstößt. Dadurch kann man verwinkelte Ecken in den Maps erreichen.

Will man hoch hinaus braucht man die Jumpboots:
Ihr wollt, bei der Map Deck, so schnell wie es geht vom untersten zum obersten Punkt? Anstatt die Treppe zu benutzen, nutzt doch einfach die Jumpboots. Diese tollen Schuhe findet ihr auf der Map und helfen euch eure Sprungkraft zu verbessern. Genau dreimal könnt ihr diese betätigen, bevor ihnen der Saft ausgeht. Mit einem Double-Jump werden sie ausgelöst. Aber aufpassen, umso länger man in der Luft ist, umso einfacher ist man zu treffen.

UT ohne Impacthammerjump ist wie Beben ohne Rocketjump:
In den älteren Versionen von UT wurde die Shieldgun für diesen aussergewöhnlichen Jump genutzt. Da wir in UT3 aber keine Shieldgun haben, hält der Impacthammer dafür her. Man lädt diese Standardwaffe auf und schiesst vor sich auf den Boden und springt genau zu dem Zeitpunkt ab, wenn man die Waffe gerade entlädt. Die Wucht des Impacthammers schiesst euch in die Höhe. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Denn ohne die richtige Spieleinstellung verliert ihr hier schnell Energie.

Trickjumpvideo:Hier findet ihr ein Trickjumpvideo der besonderen Art -> Video

Auf der nächsten Seite findet ihr einige Anleitungen für Trickjumps, welche davon schafft ihr? Postet es in die Comments!

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz